Ghosn-Affäre: Ermittler durchsuchen Renault-Zentrale

Von Rob La Salle
Formel 1
Carlos Ghosn

Carlos Ghosn

Erneuter Ärger um den früheren Spitzenmanager Carlos Ghosn: Ermittler haben am Mittwoch den Hauptsitz des französischen Autobauers Renault durchsucht.

Eine Sprecherin bestätigte die Untersuchung. Man arbeite uneingeschränkt mit den Behörden zusammen, hieß es von Renault. Medienberichten zufolge hängt die Durchsuchung mit dem Ex-Renaultchef Carlos Ghosn zusammen.

Konkret geht es um die Finanzierung der Hochzeit des ehemaligen Top-Managers im Schloss Versailles. Er hatte im Oktober 2016 in dem historischen Barockschlossm geheiratet.

Dabei soll er von einem Sponsoring-Vertrag zwischen Renault und dem Schloss profitiert haben, offenbar ging es dabei um rund 50.000 Euro. Ghosns Anwalt hatte bereits von einem «Missverständnis» gesprochen. Ghosn sei bereit, das Geld zurückzuzahlen.

Carlos Ghosn war 1996 vom kriselnden Autohersteller Renault verpflichtet worden. Der gnadenlose Sanierer schaffte es, dass die Franzosen schon 1997 wieder schwarze Zahlen schrieben.

Ab 2001 war Ghosn Vorstands-Chef von Nissan, seit 2005 auch Vorstands-Chef von Renault. Ab Dezember 2016 war er zusätzlich Verwaltungsrats-Vorsitzender von Mitsubishi, ab April 2017 saß er im Verwaltungsrat von Nissan.

Im November 2018 war Ghosn erstmals in Japan nach der Ankunft auf dem Flughafen verhaftet worden. Danach geriet das französisch-japanische Auto-Bündnis zwischen Renault, Nissan und Mitsubishi in eine schwere Krise.

Ghosn steht unter Verdacht, sein Einkommen in den Finanzberichten Nissans zu gering beziffert zu haben. Darüber hinaus soll er auch verlustreiche Wertpapiere temporär an Nissan überwiesen haben.

Für Ghosn gilt die Unschuldsvermutung.


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 11:10, Motorvision TV
Red Bull Romaniacs 2019
So. 31.05., 11:40, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna, Deutschland
So. 31.05., 12:10, Motorvision TV
Deutsche Kart Meisterschaft - Kerpen
So. 31.05., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
So. 31.05., 13:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
So. 31.05., 14:15, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 31.05., 14:20, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 31.05., 14:35, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 31.05., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2018
So. 31.05., 16:55, Motorvision TV
GT World Challenge
» zum TV-Programm