Formel 1

Fernando Alonso: «Vermisse die Formel 1 kaum»

Von - 04.07.2019 13:32

Fernando Alonso will weiterhin versuchen, das Indy 500 zu gewinnen und damit die «Triple Crown» des Motorsports zu erobern. Den GP-Zirkus vermisst der zweifache F1-Champion nicht wirklich, wie er betont.

In diesem Jahr müssen die Formel-1-Fans ohne Fernando Alonso auskommen, der zweifache Champion und 32-fache GP-Sieger hat sich nach 18 Jahren aus dem GP-Zirkus verabschiedet, um sich ganz seinem erklärten Ziel, die Triple Crown des Motorsports zu erobern, widmen zu können. Mit mässigem Erfolg – zumindest was die Teilnahme am Indy 500 angeht. Denn nach einem vielversprechenden Debüt im Jahr 2017 scheiterte der Spanier in diesem Jahr bereits an der Qualifikation zur legendären Hatz.

Der Indy-500-Sieg ist das Einzige, was Alonso zu seinem Triple-Crown-Glück noch fehlt, schliesslich konnte er die anderen beiden Ziele – den Sieg im Monaco-GP und im 24h-Rennen von Le Mans – bereits zwei mal erreichen. Deshalb denkt der ehrgeizige Asturier auch nicht ans Aufhören, wie er gegenüber «Formula Passion» erklärt: «Ich habe nicht die Absicht, aufzugeben!»

«Wenn man in einem Sport etwas derart Aussergewöhnliches erreichen will, dann muss man es immer und immer wieder versuchen – und man muss einige Niederlagen einstecken können, bevor es schliesslich klappt», weiss Alonso, der die Formel 1 kaum vermisst, wie er in einem Fan-Interview auf Instagram beteuert. «Nicht wirklich», lautet seine Antwort auf die entsprechende Frage.

«Dieses Kapitel war erfolgreicher als ich es mir je hätte erträumen können. Aber die gleichen Gründe, die mich entscheiden liessen, nicht mehr weiterzumachen, sind noch immer da. Dass ich in anderen Disziplinen mitkämpfen und um den Sieg fighten kann, bringt mich auf ein Niveau, auf dem ich noch nie zuvor war. Deshalb bin ich sehr glücklich damit», erklärt der GP-Veteran aus Oviedo.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 17.01., 18:05, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Fr. 17.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 17.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Fr. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 17.01., 19:25, Puls 4
GO! Spezial
Fr. 17.01., 21:00, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Fr. 17.01., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 17.01., 21:30, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Fr. 17.01., 22:00, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Fr. 17.01., 22:15, ORF Sport+
Jänner Rallye, Highlights aus dem Mühlviertel
» zum TV-Programm