Formel 1

Lewis Hamilton: Neuer Asphalt, Silverstone anders

Von - 12.07.2019 19:33

​Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton spricht darüber, wie der neue Belag das Fahren in Silverstone verändert hat. Obschon die beiden Silberpfeile vorne liegen, ist die Mercedes-Mannschaft nicht zufrieden.

Keiner kann behaupten, dass die Silverstone-Besucher an diesem Freitag keine gute Show geboten erhielten: Zeitweise wussten die Besucher überhaupt nicht mehr, wohin gucken, denn links und rechts, vorne und hinten segelten die GP-Fahrer von der Bahn.

Lewis Hamilton, am Morgen Viertschnellster, am Nachmittag Zweiter hinter seinem Stallgefährten Valtteri Bottas: «Heute war es ziemlich windig, und es gab einige Böen, dadurch war es kein einfacher Tag. Aber wir sind trotzdem vorne dabei und es scheint so, als ob wir im Kampf um die Spitze mitmischen können. Aber das ist nach einem ersten Tag immer schwierig zu sagen, und Ferrari ist am Freitag normalerweise etwas langsamer, um dann am Samstag den Rhythmus zu erhöhen.»

«Die neue Streckenoberfläche ist auf den Geraden besser, besonders im Loop, dort war es vorher ziemlich schlecht. Richtung Copse jedoch ist es immer noch wellig, danach durch Maggotts und Becketts und die Hangar-Gerade entlang hingegen schön eben. Der Asphalt ist glatt, weshalb es schwierig ist, die Reifen richtig zum Funktionieren zu bringen. Sie sind mal im richtigen Betriebsfenster und dann wieder nicht. Ich hatte etwas mit dem lebhaften Heck zu kämpfen und kam ein paar Mal von der Strecke ab. Valtteri schien sich im Auto wohler zu fühlen.»

Technikchef James Allison meinte: «Ein schwieriger Tag. Der Wind war sehr stark und böig, wie immer auf diesem alten, offenen Flugplatzkurs. Dadurch war es sehr schwer, eine Runde zusammen zu bekommen. Aus diesem Grund legte wohl das gesamte Feld kleine Ausflüge in die Wiese ein. Lewis hatte mit diesen Verhältnissen etwas mehr damit zu kämpfen als Valtteri, aber letztlich gelang es beiden Fahrern, mit den weichen Reifen eine gute Runde zu fahren. Sie sahen auch im Dauerlauf konkurrenzfähig aus. Es ist aber schwer zu sagen, ob das am Sonntag genauso der Fall sein wird. Schon eine kleine Temperaturveränderung könnte bewirken, dass die Reifen sich anders verhalten. Ausserdem wird sich der frische Asphalt im Laufe des Wochenendes verändern.»

Valtteri Bottas gab zum Besten: «Heute war von Beginn an ein guter Tag für mich, sowohl in Bezug auf meine Leistung als auch auf die Abstimmung des Fahrzeugs. Es ist immer ein schönes Gefühl, wenn man so in ein Wochenende starten kann. Ich finde die Strecke weniger wellig als im Vorjahr, das ist schön. Die neue Streckenoberfläche bietet viel Grip, aber auf einem neuen Asphalt kann man manchmal auch urplötzlich die Haftung verlieren. Die Fahrzeugbalance scheint gut zu sein, aber ich glaube, dass wir noch etwas Verbesserungsspielraum haben. Das Auto fühlte sich in den Kurven schnell an und in Silverstone gibt es jede Menge davon, das ist also ein gutes Zeichen. Ich gehe freilich immer noch davon aus, dass es morgen eng wird.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

siehe auch

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): Sein Silverstone-Favorit

Formel 1

Max Verstappen (Red Bull Racing): «Das war nichts»

Formel 1

Ferrari-Junior Mick Schumacher: Nur 13. in England

Formel 1

Silverstone: Bottas vor Hamilton, Ferrari lauert

Formel 1

Claire Williams zu Robert Kubica: «Das ist verrückt»

Formel 1

Formel-1-Zukunft: Sebastian Vettel spricht für Fahrer

Formel 1

Sebastian Vettel: Rücktritt 2021 von Regeln abhängig

Formel 1

Mick Schumacher in Silverstone 11., Ghiotto vorne

Formel 1

1. Training Silvertone: Gasly vorne, Räikkönen-Aus

Formel 1

Nico Hülkenberg (Renault): «Österreich war extrem»

Formel 1

Sebastian Vettel: Weg mit Ferrari klar, Titel futsch

Formel 1

Claire Williams: Dementi über Motoren für 2021

Formel 1

Haas-Sponsor Rich Energy: Situation immer verrückter

Formel 1

Silverstone im Fernsehen: Mehr Kies statt Asphalt

Formel 1

Charles Leclerc zu Verstappen-Rempler: «Dann eben so»

Formel 1

Ferrari-Lieferant in Silverstone: Flüchtlinge im Lkw!

Formel 1

Haas doch mit Rich Energy: Peinliches Geständnis

Formel 1

Daniel Ricciardo: «Ich sah aus wie ein Depp»

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): «Wichtig ist der Glaube»

Formel 1

Lewis Hamilton: «Ich habe nie an mir gezweifelt»

Formel 1

History: Zwei Formel-1-Rekorde für Silverstone

Formel 1

Max Verstappen: «Lewis Hamilton wird auch mal alt»

Formel 1

Rich Energy-Schock: Das sagt Günther Steiner (Haas)

Formel 1

Kimi Räikkönen (Alfa Romeo-Sauber): «So geht das»

Formel 1

F1-Sportchef Ross Brawn: «Silverstone unverzichtbar»

Formel 1

Formel-1-Startfeld 2020: Wer um sein Cockpit zittert

Formel 1

Red Bull Racing-Honda in Silverstone: Mit 007-Logo

Formel 1

Haas-Team ohne Sponsor: Rich Energy haut ab

Formel 1

Schreck in Silverstone: Irrer Pfarrer auf der Piste

Formel 1

Silverstone: Michael Schumacher-Sieg in Ferrari-Box

Formel 1

Martin Donnelly: Geld sammeln gegen Bein-Amputation

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 13.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 01:15, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 14.12., 01:45, Motorvision TV
MotorStories
Sa. 14.12., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:50, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 04:15, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm