Formel 1

Christian Horner über Verstappen: Toller Reifeprozess

Von - 09.08.2019 18:00

​Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner ist voll des Lobes darüber, wie Max Verstappen in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2019 fährt: «Max zeigt in diesem Jahr einen tollen Reifeprozess.»

Eine grandiose Serie geht weiter: Seit gut einem Jahr oder 21 Formel-1-WM-Läufen ist Max Verstappen nicht nur jedes Mal in die Punkte gefahren, er hat sich dabei auch nie schlechter als auf Rang 5 platziert. Die konstant hervorragenden Ergebnisse des Niederländers sind der Hauptgrund, warum er in der WM 2019 bis auf sieben Punkte an Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas heranrücken konnte. Lewis Hamilton führt mit 250 Punkten, der Finne ist derzeit Zweiter mit 188 Zählern, dann kommt schon Verstappen mit 181.

Max gewann in Österreich und Deutschland, er wurde Zweiter in Ungarn, Dritter in Australien und Spanien, Vierter in Bahrain, China, Aserbaidschan, Monaco und Frankreich sowie Fünfter in Kanada und England. Das ist grandios, wenn auch kein Rekord: Lewis Hamilton zeigte von Japan 2016 bis Frankreich 2018 sogar 33 Punktefahrten in Folge.

Aber hin und wieder müssen wir uns schon ein wenig die Augen reiben: Verstappen fährt mit der Abgeklärtheit eines GP-Veteranen, dabei ist er ganze 21 Jahre jung. Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner ist tief beeindruckt von den Leistungen seines Stars, mindestens so viel Freude hat er am kühlen Kopf vor und nach den Grands Prix.

Horner sagt: «Max ist in Ungarn mit fabelhafter Reife gefahren. Wenn einem Piloten wenige Runden vor Schluss eines Rennens klar wird, dass er den Sieg wohl verlieren wird, dann ist das für ihn unsagbar enttäuschend. Aber Max begreift eben das grössere Bild. Er verstand genau unsere Situation, er kann Rennen gewissermassen lesen. Ein Laie könnte denken, wir hätten auf dem Hungaroring die Strategie verpatzt. Dem war aber nicht so. Und Max hat das verstanden.»

Während der Auslaufrunde meldete sich Verstappens Renningenieur Gianpiero Lambiase am Funk: «Max, sie (Mercedes, M.B.) sind auf Risiko gegangen, und es hat sich bezahlt gemacht. Du bist toll gefahren.» Der Niederländer antwortete gefasst: «Platz 2 ist noch immer ein tolles Ergebnis, wir haben üppig gepunktet.»

Horner weiter: «Max hat vor allem im Verlauf der letzten zwölf Monate einen grandiosen Reifeprozess durchlaufen. Wir haben jetzt vier überaus packende Rennen hinter uns. Wenn unser Aufwärtstrend anhält, und wenn sich die Spitze weiter zusammenschiebt, dann dürfen wir uns auf die WM-Läufe nach der Sommerpause freuen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 10.12., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 10.12., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 10.12., 05:40, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 05:55, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 10.12., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 10.12., 06:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
Di. 10.12., 07:30, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 07:30, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 10.12., 08:35, Sky Discovery Channel
Offroad Survivors
Di. 10.12., 08:50, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm