Toto Wolff: «Stolperten über die eigenen Füsse»

Von Otto Zuber
Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff musste im Qualifying zum Belgien-GP mitansehen, wie seine Schützlinge beinahe kollidierten. Und das war nicht die einzige bittere Pille für den Wiener.

Die Szene ereignete sich im letzten Qualifying-Segment, in dem die zehn Schnellsten des Abschlusstrainings um die Top-10-Startaufstellung zum 13. WM-Lauf in Belgien kämpften: Im Bestreben, den überlegenen Ferrari-Speed durch den Windschatten seines Teamkollegen Valtteri Bottas wettzumachen, krachte Mercedes-Star Lewis Hamilton beinahe ins Heck des Finnen.

«Wir wissen, dass der Windschatten hier wichtig ist, aber heute stolperten wir über unsere eigenen Füsse», kommentierte Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff die Szene gleich nach dem Qualifying vor laufender Kamera. «Du willst alles ganz perfekt hinbekommen und am Ende stehst du wie ein Idiot da. Und genau das ist uns heute passiert.»

Dass sich Hamilton und Bottas letztlich mit den Plätzen 3 und 4 begnügen mussten und mehr als sieben Zehntel langsamer als Ferrari-Polesetter Charles Leclerc blieben, war natürlich auch kein Grund zur Freude. «Wir wussten, dass es schwierig werden würde», seufzte der Wiener. «Und die Plätze 3 und 4 waren wohl auch das, was wir erwarten konnten.»

«Es hätte vielleicht sogar der zweite Platz werden können, aber wenn du mit deinem Paket ohnehin ein Defizit hast, dann ist das schwierig», fügte Wolff an. «Die Power der Ferraris auf diesen Streckentypen ist schon fast lächerlich. Da muss man alles richtig hinbekommen – und wir haben das nicht geschafft.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 15:05, SPORT1+
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 23.10., 15:10, ServusTV
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 15:10, ServusTV Österreich
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 15:50, ServusTV
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 15:50, ServusTV Österreich
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 15:55, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa.. 23.10., 15:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 23.10., 16:00, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Countdown
  • Sa.. 23.10., 16:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Sa.. 23.10., 16:30, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Rennen
» zum TV-Programm
3DE