Lewis Hamilton: «Ich würde Ayrton Senna wählen»

Von Rob La Salle
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

Dass Formel-1-WM-Leader Lewis Hamilton ein Fan des grossen Ayrton Senna ist, betont der fünffache Weltmeister oft und gerne. Kein Wunder, wählt er den Brasilianer als seinen Wunsch-Teamkollegen.

Nachdem Lewis Hamilton und Valtteri Bottas beim jüngsten Formel-1-Kräftemessen in Japan den sechsten WM-Titel in Folge für das Mercedes-Team erobert hatten, lobte Hamilton seinen Teamkollegen – der auf dem Suzuka Circuit die Nase vorn hatte – wieder einmal ausgiebig. Es war nicht das erste Loblied, das der WM-Leader auf den Finnen im zweiten Silberpfeil sang.

Hamilton ist zufrieden mit seinem Stallgefährten – nachdem er sich mit Bottas’ Vorgänger Nico Rosberg einen erbitterten teaminternen Konkurrenzkampf geliefert hatte, geniesse er nun die gute Stimmung in den eigenen Reihen, erklärte er bereits mehrmals. Trotzdem fällt es ihm nicht schwer, einen Wunsch-Teamkollegen aus der Vergangenheit zu wählen.

Der selbsterklärte Senna-Fan wählt natürlich den berühmten Brasilianer zum idealen Nebenmann und begründet diese Entscheidung in einem Fan-Interview von Mercedes-Partner Petronas folgendermassen: «Da ich in den Achtzigern aufgewachsen bin, war Ayrton Senna mein Lieblingsfahrer, und das ist er eigentlich auch heute noch. Deshalb ist er der Teamkollege, mit dem ich gerne einmal gearbeitet hätte.»

«Wenn du im gleichen Team fährst, dann kannst du sehr viel von deinem Stallgefährten lernen. Du kannst auch einen echten Vergleich ziehen, weil du das gleiche Material wie dein Nebenmann hast», weiss der 82-fache GP-Sieger, der auch gerne in den Achtzigern und frühen Neunzigern angetreten wäre. «Die Autos von damals gefallen mir wirklich gut und auch die V12- und V10-Motoren hörten sich einfach super an, deshalb würde ich mich für diese Ära entscheiden», sagt der fünffache Champion.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:20, Motorvision TV
    On Tour
  • Fr.. 07.10., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:45, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Honda Grand Prix von Japan
  • Fr.. 07.10., 09:15, ServusTV Österreich
    WRC - Repco Rally New Zealand
  • Fr.. 07.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT