Valtteri Bottas verdirbt die Lewis Hamilton-Party

Von Mathias Brunner
Formel 1
Valtteri Bottas gratuliert Lewis Hamilton zum Sieg

Valtteri Bottas gratuliert Lewis Hamilton zum Sieg

​Erneut ein grandioser Saisonsieg für Weltmeister Lewis Hamilton in Mexiko, aber die ganz grosse Sause wurde dem Briten vermiest – von seinem Stallgefährten Valtteri Bottas. Die WM bleibt mindestens bis Austin offen.

Es ist schon witzig, wie das in der Formel 1 oft läuft: In den vergangenen beiden Jahren konnte Lewis Hamilton in Mexiko jeweils seinen WM-Titel sicherstellen, aber gegen Red Bull Racing-Fahrer Max Verstappen war nichts zu machen. Nun hat Hamilton gewonnen, aber die Titelentscheidung ist vertagt. Lewis hätte auf seinen finnischen Stallgefährten Valtteri Bottas 14 weitere Punkte herausholen müssen, um sich zum sechsten Mal zum Champion zu krönen, aber es waren nur zehn – denn Bottas wurde hinter Hamilton und Sebastian Vettel Dritter.

Damit ist die WM-Entscheidung bis nach Austin vertagt. In Texas kann es Lewis dann ganz easy nehmen – ein achter Rang wird ihm zum Titelgewinn reichen, ungeachtet dessen, was Bottas macht.

Der Finne erlebte in Mexiko Tiefen und Höhen: Am Samstag hatte Bottas in der Quali einen heftigen Unfall, am Sonntag fuhr er ein bärenstarkes Rennen und hätten sich zum Schluss noch fast den zweitplatzierten Sebastian Vettel geschnappt.

«Ein bittersüsses Wochenende», findet Valtteri. «Die Quali endete nicht so, wie ich das gerne gewollt hätte, aber am Sonntag könnte ich ein gutes Rennen fahren. Der Wagen lag gut, ich könnte nicht behaupten, dass ich Nachwirkungen des Unfalls gespürt hätte. Ich selber fühlte mich auch wohl, ich hatte keine Beschwerden.»

Bottas beginnt zu lachen: «Ich habe mir gestern noch ein paar Tequilas genehmigt, dann war alles gut.»

Valtteri, nun wieder ernst: «Ich bin mit meinem Renn-Speed sehr zufrieden. Mein Start war nicht ideal gewesen, ich verlor einen Platz. Letztlich hätte ich mit einem besseren Start gewiss mehr erreichen können. Aber ich bin froh, wie sich dieses Jahr entwickelt hat nach meiner sieglosen Saison 2018. Ich habe den Speed und das Vertrauen ins Auto, um regelmässig gute Ergebnisse erringen zu können. So soll es weitergehen.»

Aber der ganze Speed wird Bottas wohl in Texas wenig nützen. Es liegt nicht mehr in seiner Hand, den Titel zu holen. Lewis Hamilton braucht nur noch vier Punkte, und er hat drei Rennen Zeit dazu.

Anders gesagt: In den letzten drei Rennen der Saison in Texas, Brasilien und Abu Dhabi gibt es 78 Punkte zu gewinnen (drei Siege zu je 25 Punkten, dazu drei Punkte für die jeweils beste Rennrunde). Lewis liegt um 74 Punkte voraus. Da kann er den kommenden Rennen ganz entspannt entgegensehen.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE