Christian Horner: «Erwarte einen aufregenden GP»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner dürfte Max Verstappens Rückstand von nur 67 Tausendsteln auf die Pole-Zeit von Valtteri Bottas in Austin mit gemischten Gefühlen zur Kenntnis genommen haben.

Am Ende des Abschlusstrainings auf dem Circuit of the Americas trennten Max Verstappen nur 67 Tausendstel von der Pole-Zeit, die Mercedes-Kontrahent Valtteri Bottas aufgestellt hatte. Trotzdem musste sich der ehrgeizige Red Bull Racing-Pilot mit dem dritten Platz begnügen, denn Ferrari-Ass Sebastian Vettel kam bis auf zwölf Tausendstel an die Bestmarke heran.

Vor dem Start des entscheidenden Top-10-Qualifyings hatte Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko im ORF-Live-Interview noch erklärt: «Ich glaube, wir sind ganz gut unterwegs und ich denke auch, dass wir hier eine Chance haben, um die Pole mitzukämpfen.» Das sei zwar eine kleine Überraschung. «Aber wir haben hier eine gute Motorenleistung und eine gute Balance zwischen schnellen und langsamen Kurven, auch Abtrieb und Grip stimmen, es sieht also gut aus», fügte der Grazer selbstbewusst an.

Die geringen Zeitabstände zwischen den drei Top-Piloten, die alle innerhalb von einer Zehntel lagen, lassen Teamchef Christian Horner ein spannendes Rennen erwarten. «Das Qualifying war unglaublich knapp», erklärte der Brite nach dem Abschlusstraining. «Max ist auf dem dritten Platz und hat die Pole nur um wenige Hundertstel verpasst – die Abstände sind lächerlich gering! Es ist aber gut, einen Platz in der zweiten Startreihe zu haben und die gute Leistung des Autos zu sehen, das konkurrenzfähig ist.»

Auch für Verstappens Teamkollegen Alex Albon fand der Teamchef lobende Worte. «Er macht weiter Fortschritte und ist nur zwei Zehntel langsamer als Lewis Hamilton geblieben, was eine gute Performance für ihn ist», erklärte Horner mit Blick auf den 23-jährigen Rookie. «Er wird das Rennen mit einer anderen Strategie in Angriff nehmen, da er auf den weichen Reifen starten wird, was einen aufregenden Grand Prix verspricht, speziell in der ersten Kurve nach dem Start dürfte es spannend werden.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.04., 00:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Mo. 06.04., 00:35, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 00:50, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:15, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
Mo. 06.04., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 02:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mo. 06.04., 02:20, ServusTV
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 06.04., 05:30, Eurosport 2
Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
162