Formel 1

Max Verstappen: «Gegen Hamilton macht das Spass»

Von - 19.11.2019 17:58

​Der nunmehr achtfache GP-Sieger Max Verstappen und der sechsfache Weltmeister Lewis Hamilton hatten schon das eine oder andere Hühnchen zu rupfen. Ihr Kampf in Brasilien jedoch war blitzsauber.

Das war Autosport auf höchstem Niveau: Wie sich Formel-1-Champion Lewis Hamilton und Red Bull Racing-Honda-Pilot Max Verstappen in Interlagos beharkten – erste Sahne. Und keiner kann behaupten, dass dem Niederländer Verstappen der Brasilien-Sieg in den Schoss gefallen sei. Max musste in diesem packenden Grand Prix gleich zwei Mal an Hamilton vorbei, und jeder Gegner des Briten weiss, wie schwierig das ist.

Die beiden Ausnahmekönner waren in den letzten Jahren nicht immer gleicher Meinung. Es gab die eine oder andere Giftelei, zuletzt vor wenigen Wochen in Mexiko. Bis Hamilton in Texas fand: genug jetzt. Der Engländer erzählte: «Ich habe vor dem USA-GP mit Max geredet. Ich sagte: ‘Kumpel, du bist so ein toller Racer, Mann. Lass uns im Keim ersticken, was immer sich da zwischen uns anbahnt, denn das ist doch alles Fake, das ist gar nichts. Was immer für einen Zank wir haben, lass uns das alles vergessen. Lass uns einfach da rausfahren und ein fabelhaftes Rennen zeigen!’ Max ist ohne jeden Zweifel ein kommender Weltmeister, und ich werde mir alle Mühe geben, das so lange hinaus zu zögern, wie ich kann. Aber ich will den Sport mit ihm geniessen können.»

In Brasilien war nichts von einer schwelenden Feindschaft zu spüren: Das Duell war knallhart, aber in jeder Sekunde fair. Max meint: «Das war cool. Wenn du so mit einem mehrfachen Weltmeister kämpfen kannst, dann macht das einfach mehr Spass als sich um Rang 10 zu balgen.»

«Ich glaube, wir haben einen schönen Kampf gezeigt, und war haben uns beide genügend Raum gelassen, knapp genügend. Ich fand das alles klasse.»

Nach dem Rennen war zu beobachten, wie Max und Lewis gestenreich ihr Duell nachstellten.

Max gibt zu: «Zunächst war ich mir nicht ganz sicher, ob es die richtige Entscheidung war, mich bei der Safety-Car-Phase gleich an die Box zu holen.»

Verstappen fiel dadurch wieder hinter Hamilton zurück, hatte nun aber den Vorteil frischer Reifen. Bei Mercedes war mit Hamilton vereinbart: Was immer Red Bull Racing machen würde, Hamilton wird genau das Gegenteil tun. Anders gesagt – hätte sich RBR dazu entschieden, Verstappen auf der Bahn zu lassen, hätte Mercedes Hamilton sofort hereingeholt. Wer weiss, wie dieses Rennen dann geendet hätte.

Max Verstappen: «Ich erhielt beim Re-Start von Lewis einen schönen Windschatten und konnte aussen vorbeigehen. In Kurve 1 und dann auch in Kurve 4 hatten wir einen heissen Tanz. Es wurde immer deutlicher, dass die frischen Reifen einen grossen Vorteil darstellen. Danach konnte ich den ersten Rang kontrollieren.»

«Aber Mercedes fuhr im Rennen auf hohem Niveau, und wir mussten schon die richtige Taktik verwenden, um zu gewinnen. Der Schlüssel zum Sieg war dieser eine Stopp zurück auf den weichen Reifen.»

Hamilton meinte: «Es war ein grossartiges Rennen, das mir viel Spass gemacht hat. Ich versuchte alles, aber sie waren auf den Geraden einfach schneller. Ich hatte keine Chance. Max hat einen super Job gemacht und war sehr fair im Duell. Das Red Bull Racing-Team hat ganze Arbeit geleistet. Ich habe alles gegeben und ging viele Risiken ein, wie man sehen konnte. In den Kurven konnte ich auch mithalten, aber auf den Geraden hatte ich keine Chance. Sie haben den Sieg verdient, denn sie haben besser gearbeitet als wir.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

siehe auch

Formel 1

Brasilien-Crash Vettel – Leclerc: Fortsetzung folgt

Produkte

Formel 1: 1000 WM-Läufe, Grand Prix für Grand Prix

Formel 1

Valtteri Bottas: Brasilien-Aus, Strafe in Abu Dhabi?

Formel 1

Andreas Seidl (McLaren): «Volles Risiko mit Sainz»

Formel 1

Spektakel Brasilien-GP: Was kann die Formel 1 lernen?

Formel 1

Neues Rätsel Racing-Raritäten: Ganz grosses Kino

Formel 1

Mattia Binotto zu Vettel und Leclerc: «Das ist Luxus»

Formel 1

Ross Brawn über Vettel–Leclerc: Schlechtes Beispiel

Formel 1

Vorwurf an Rennchef: Safety-Car gar nicht notwendig?

Formel 1

Vettel und Leclerc: Wie geht es bei Ferrari weiter?

Formel 1

Vettel vs. Leclerc: «Schlimmste, das passieren kann»

Formel 1

RTL: Fünf Millionen Fans sehen Ferrari-«Explosion»

Formel 1

Honda feiert Doppelsieg: Ermutigend für die Zukunft

Formel 1

Crash von Vettel und Leclerc: «Krieg im Haus Ferrari»

Formel 1

Hannah Schmitz: Die Heldin hinter dem Verstappen-Sieg

Formel 1

Sainz: So kurios feierte er seinen größten Erfolg

Formel 1

Alex Albon: «Das hätte das Podium sein sollen»

Formel 1

Kimi Räikkönen: Nur knapp an der Sensation vorbei

Formel 1

Mattia Binotto: «Sollten dumme Fehler vermeiden»

Formel 1

James Allison (Mercedes): «Sehr enttäuschender Tag»

Formel 1

Carlos Sainz erbt Rang 3: «Grossartiges Gefühl»

Formel 1

Charles Leclerc zu Crash: «Liess Vettel genug Platz»

Formel 1

Sebastian Vettel über Crash: «Ich fuhr geradeaus»

Formel 1

Lewis Hamilton nach Crash und Strafe: «Mein Fehler»

Formel 1

Pierre Gasly 2. für Toro Rosso-Honda: «Unfassbar!»

Formel 1

Max Verstappen nach Sieg: «Alles richtig gemacht!»

Formel 1

Brasilien-GP: Max Verstappen siegt, Ferrari im Elend

Formel 1

Bernie Ecclestone zu Hamilton, Vettel und Verstappen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 10.12., 10:15, Hamburg 1
car port
Di. 10.12., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 10.12., 11:05, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 12:50, Motorvision TV
On Tour
Di. 10.12., 13:40, Motorvision TV
Motorcycles
Di. 10.12., 13:50, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 10.12., 17:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 10.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm