Alex Zanardi über 2020: «Keine Garantie für Hamilton»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Alex Zanardi

Alex Zanardi

Rennfahrer Alex Zanardi freut sich bereits heute auf eine spannende Formel-1-Saison im nächsten Jahr. Der Italiener ist sich sicher: «Uns erwartet 2020 ein offenerer WM-Spitzenkampf.»

Formel-1-Champion Lewis Hamilton ist schon eine ganze Weile ein Bewunderer des Rennfahrers und mehrfachen Paralympics- Goldmedaillengewinner Alex Zanardi, der am vergangenen Wochenende in Fuji einen DTM-Gaststart für BMW absolvierte. Bereits im September erklärte der heute 34-Jährige in den sozialen Medien direkt an Zanardi:. «Eines Tages würde ich gerne so sein wie du. Du bist wahrhaftig eine Inspiration, nicht nur für mich, sondern für die Welt.»

Der Respekt beruht auf Gegenseitigkeit, denn auch Zanardi bestätigte im Rahmen seines Japan-Einsatzes, dass er ein Fan des Mercedes-Stars ist. Der 53-Jährige bewundert dabei nicht nur die Leistung des Briten an sich, sondern auch die Art und Weise, mit der er seine bisherigen 83 GP-Siege errungen hat, wie er dem Kollegen der italienischen Zeitung La Gazzetta dello Sport offenbarte.

«Ich drücke ihm die Daumen», erklärte Zanardi mit Blick auf den Silberpfeil-Piloten, und lobte: «Seine Grösse liegt auch in seiner mentalen Stärke und der Fähigkeit, sich für seine Fehler zu entschuldigen, wie er es in Brasilien etwa bei Alex Albon gemacht hat.» So gesehen sei der junge Ferrari-Star Charles Leclerc dem sechsfachen Weltmeister ähnlicher als der deutlich erfahrenere, vierfache Weltmeister Sebastian Vettel, fügte er an.

Im nächsten Jahr erwartet Zanardi dennoch einen offeneren Kampf an der WM-Spitze, betonte der frühere F1- und IndyCar-Pilot ausserdem. «Es war auch in diesem Jahr alles andere als langweilig, aber ich erwarte für 2020 einen offeneren Spitzenkampf. Für Hamilton gibt es keine Garantie auf künftige Erfolge.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm