Formel 1

Romain Grosjean: «Valtteri Bottas hat alles zerstört»

Von - 30.11.2019 09:00

​Der Genfer Romain Grosjean ist derzeit auf Valtteri Bottas überhaupt nicht gut zu sprechen. Der Haas-Fahrer schimpft nach der unnötigen Kollision mit dem Finnen: «Bottas hat unsere ganze Arbeit zerstört.»

Das hatte eine gewisse Ironie: Als die Formel-1-Renner von Romain Grosjean und Valtteri Bottas im freien Training von Abu Dhabi zusammenkrachten, stand im Hintergrund wie als Hohn – FAB; was im englischsprachigen Raum gerne für fabelhaft verwendet wird. Grosjean fand das Verhalten von Bottas ungefähr das Gegenteil von fabelhaft.

Es war merkwürdig: Bottas erhielt für den Rammstoss von den Regelhütern der FIA eine Verwarnung, war aber Trainingsbester. Grosjean als Opfer der Attacke war als Siebtschnellster dennoch «best of the rest», also an der Spitze des Mittelfelds.

Romain ist stinksauer: «Unsere Arbeit ist zunichte gemacht. Der Plan sah vor, dass wir im ersten Training die jüngste Evo-Stufe versuchen, die hatte Kevin in Texas ausprobiert und war damit unglücklich. Unsere Jungs haben daraufhin den Diffusor umgebaut, mit dieser Version bin ich hier ausgerückt. Nach dem ersten freien Training haben wir wieder umgebaut.»

«Aber ich fühlte mich im ersten Training im Wagen wirklich wohl und war Sechstschnellster. Also sagte ich meinen Leuten: ‘Wir sollten dabei bleiben, der Wagen lenkt viel williger ein, das passt zu meinem Fahrstil.’ Also fuhr ich weiter, und was passiert? Bottas fährt mir ins Auto, und damit sind die ganzen Teile kaputt. Unsere ganze Arbeit vom Freitag ist nun für die Katz.»

Viele im Fahrerlager fragen sich: Welcher Dämon hatte Bottas bei seinem Angriff geritten? Dem siebenfachen GP-Sieger musste doch klar sein, dass die Kurve Grosjean gehört.

Romain glaubt die Antwort zu kennen: «Valtteri hat sich bei mir entschuldigt. Und er sagte zu mir: ‘Ich muss am Sonntag wegen des Motorwechsels von ganz hinten losfahren, also wollte ich Überholen üben. Aber dieser Angriff kam wohl von zu weit hinten.’ Das sehe ich auch so. Seine Attacke kam zu spät, und dann befand sich sein Wagen in meinem toten Winkel, also konnte ich ihn nicht sehen. Wir sind alle nur Menschen, Fehler passieren. Aber es ist dennoch ärgerlich, dass mein Auto kaputtgegangen ist.»

Auf die Frage, ob eine Verwarnung für Bottas Strafe genug sei, meint Grosjean: «Er muss ja ohnehin schon von ganz hinten starten, also womit sollte man ihn darüber hinaus bestrafen? Ob die gelbe Karte reicht? Sagen wir es so – ich bin froh, bin ich kein Rennkommissar.»

Bottas zum Unfall: «Ich dachte wirklich, dass er mich gesehen hätte, als ich ihn auf der Innenseite überholen wollte. Als ich merkte, dass dies wohl nicht zutraf, gab es keinen Ausweg mehr.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

siehe auch

Formel 1

Brasilien-Crash Vettel – Leclerc: Fortsetzung folgt

Formel 1

Abu Dhabi-GP im Fernsehen: Wer erobert die Pole?

Formel 1

Vettel über Brasilien-Crash: «Haben daraus gelernt»

Formel 1

Charles Leclerc: «Die härteste Session des Jahres»

Formel 1

Lewis Hamilton: Launischer Silberpfeil in Abu Dhabi

Formel 1

Weltmeister Damon Hill: «Der Tod war immer präsent»

Formel 1

Sebastian Vettel: «Keiner hat etwas zu verlieren»

Formel 1

Max Verstappen (Red Bull-Honda) 5.: «Da geht mehr»

Formel 1

Wolff: «Verantwortung liegt grösstenteils bei Bottas»

Formel 1

Mick Schumacher (Ferrari): Teamkollege stoppt ihn

Formel 1

Horner: «Honda will erst Klarheit über die Regeln»

Formel 1

FP2 Abu Dhabi: Valtteri Bottas mit Bestzeit und Crash

Formel 1

Pirelli-Reifen 2020: Wieso die Teams stinksauer sind

Formel 1

Mattia Binotto zu Vettel–Leclerc: «Schuld unwichtig»

Formel 1

Eric Boullier zu Gasly: «Kaum Raum neben Verstappen»

Formel 1

Max Verstappen und Alex Albon: In die Wüste geschickt

Formel 1

FP1 Abu Dhabi: Bestzeit von Bottas, Dreher von Vettel

Formel 1

Romain Grosjean: Haas-Unterboden 9 Monate alt

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): Sein Helm für Abu Dhabi

Formel 1

Valtteri Bottas in Abu Dhabi: Strafe lässt ihn kalt

Formel 1

Abu Dhabi-GP im Fernsehen: Ferrari-Bilanz armselig

Formel 1

Max Verstappen (Red Bull Racing-Honda): Vorteil weg?

Formel 1

Max Verstappen über Honda: «Fundament für 2020»

Formel 1

Charles Leclerc über Vettel-Crash: «Nie wieder!»

Formel 1

Bernie Ecclestone überzeugt: Ferrari schummelt nicht

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 08.12., 16:25, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 17:15, Motorvision TV
High Octane
So. 08.12., 17:15, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 17:40, ORF Sport+
FIA Formel E, Highlights aus Ad Diriyah
So. 08.12., 17:45, Motorvision TV
High Octane
So. 08.12., 18:00, Das Erste
Sportschau
So. 08.12., 18:05, Pro Sieben
Go! Spezial
So. 08.12., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 08.12., 18:55, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm