Verstappen: «Vorfreude auf Streckenpremiere war groß»

Von Otto Zuber
Formel 1

Red Bull Racing-Star Max Verstappen durfte das Roll-out mit dem neuen RB16 exklusiv bestreiten. Der Niederländer erklärte hinterher: «Es war schon eine Weile her, seit ich zuvor das letzte Mal in einem F1-Renner sass.»

Für die Streckenpremiere des RB16-Honda durfte sich nur einer der beiden Red Bull Racing-Piloten hinters Steuer klemmen: Zugpferd Max Verstappen, der die Saison 2019 als WM-Dritter abgeschlossen hat, drehte auf der 2,638 km langen «National Circuit»-Variante der Silverstone-Piste im Rahmen eines Filmtages im RB16 seine ersten Runden und gewann dabei einen ersten Eindruck von seinem neuen Dienstwagen.

Dieser fiel positiv aus, wie Verstappen nach dem RB16-Debüt verriet: «Es war schon eine Weile her, seit ich zuvor das letzte Mal in einem F1-Renner sass und entsprechend groß war die Vorfreude auf die Streckenpremiere. Wenn es erst einmal losgeht, ist man sofort wieder drin, aber vorher ist man natürlich gespannt, wie sich das neue Auto und der neue Motor anfühlen werden.»

«Alles lief reibungslos ab und ich freue mich schon auf die Testfahrten in der kommenden Woche», verriet der 22-jährige Niederländer, der sich für sein sechstes Formel-1-Jahr viel vorgenommen hat: «Als Team wollen wir natürlich in der Lage sein, um den Titel zu kämpfen, wir wollen uns im Vergleich zum Vorjahr verbessern.»

Verstappen blickt zuversichtlich auf die diesjährige Herausforderung: «Jeder in der Mannschaft ist sehr motiviert und hat den ganzen Winter hindurch hart gearbeitet, deshalb denke ich, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ich kann es kaum erwarten, bis es endlich wieder losgeht. Hoffentlich sind wir von Anfang an konkurrenzfähig, dann könnte es ein wirklich interessantes und vergnügliches Jahr für uns werden.»

Die Formel-1-Termine 2020

Präsentationen und Roll-outs
Heute: McLaren (Woking)
14. Februar: AlphaTauri (Salzburg)
14. Februar: Mercedes (Silverstone)
17. Februar: Racing Point (Mondsee)
17. Februar: Williams (online)
19. Februar: Alfa Romeo Sauber (Barcelona)
19. Februar: Haas (Barcelona)

Wintertests
19.–21. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
26.–28. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E

Rennen
15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE
Ohne neuen Termin: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 08:50, Motorvision TV
High Octane
Mi. 01.04., 09:00, Eurosport 2
ERC All Access
Mi. 01.04., 11:35, Motorvision TV
Perfect Ride
Mi. 01.04., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 15:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 01.04., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 01.04., 16:15, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix Italien 1984
» zum TV-Programm
187