Montezemolo: Massa soll punkten

Von Peter Hesseler
Formel 1
Massas Leben neben Alonso ist nicht einfach

Massas Leben neben Alonso ist nicht einfach

Ferrari-Präsident räumt ein, dass er seit vier Rennen besonders die Vorstellungen seines Nummer-2-Fahrers Felipe Massa beäugt.

Man kann sich die Gesichtszüge von [*Person Luca di Montezemolo*] vorstellen, als er jetzt bei der Pariser Motorshow über seinen Piloten [*Person Felipe Massa*] sprach: «Ich habe ihn die letzten vier Rennen über mit grosser Reserviertheit verfolgt. Ich will einen starken Massa sehen, der den Rivalen Punkte wegnimmt.»

Aber nicht Alonso: «Es war richtig, sich auf ihn zu konzentrieren.» Und in Massas Richtung: «Diejenigen, die für Ferrari fahren, fahren nicht für sich selbst, sondern für die Teamfarbe.»

Massa holte seit dem Rennen auf dem Hockenheimring 61 Punkte, Alonso 93.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
6DE