Viel Spannung vor dem Qualifying

Von Guido Quirmbach
Formel 1
Vettel will und braucht die Pole in Abu Dhabi

Vettel will und braucht die Pole in Abu Dhabi

Trotz Vettel-Bestzeit im dritten Training in Abu Dhabi: Einen eindeutigen Favoriten für die Pole Position gibt es nicht.

Das WM-Quartett lag auch beim letzten Kräftemessen vor der Qualifikation geschlossen an der Spitze. [*Person Sebastian Vettel*] fuhr im dritten Training beim WM-Finale in Abu Dhabi seine zweite Bestzeit des Wochenendes. Beide Red-Bull-Piloten unterboten die gestrige Bestzeit von [*Person Lewis Hamilton*], allerdings erst in letzter Minute. Der McLaren-Pilot wurde Dritter, konnte aber seine Zeit von gestern nicht erreichen. Sowohl Hamilton als auch Button (auf P5) glänzten immer wieder mit Sektorenbestzeiten, brachten aber nie eine Runde zusammen. Und als es frei war, verhaute Button eine Kurve.

Und da ist natürlich noch WM-Favorit [*Person Fernando Alonso*]. Beim Ferrari-Pilot hatte man trotz Rang 4 nie den Eindruck, er hätte schon alles gezeigt. Und die Ausgangslage ist nicht so, dass sich der Spanier alles nur entspannt anschauen kann. Ein Fragezeichen für Alsono ist noch sein Teamkollege [*Person Felipe Massa*]. Der machte auch immer mal wieder durch Sektor-Bestzeiten auf sich aufmerksam, aber in der Gesamtzeit reichte es gerade einmal für Position 12.

Hinter der Spitze klassierte sich überraschend [*Person Vitaly Petrov*] auf Rang 6, der um einen Fahrerplatz für das nächste Jahr kämpft. Gleich dahinter Schumacher, Rosberg und der zweite Renault von Robert Kubica.

Ansonsten noch auffallend: Bruno Senna im HRT war schneller als Lucas di Grassi und distanzierte zudem Teamkollege [*Person Christian Klien*] um mehr als eine Sekunde.

Doch das alles zählt nun nicht mehr, um 14.00 Uhr MEZ beginnt die Qualifikation für das spannendste WM-Finale aller Zeiten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
5AT