Mattia Binotto (Ferrari): «Gegner stärker als früher»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Ferrari-Teamchef Mattia Binotto (links) und Vettel-Renningenieur Riccardo Adami

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto (links) und Vettel-Renningenieur Riccardo Adami

​In einem Interview mit dem früheren Grand-Prix-Piloten David Coulthard sagt Ferrari-Teamchef Mattia Binotto: «Der grosse Unterschied zu früher ist – die Gegner von Ferrari heute sind viel stärker.»

Der Schotte David Coulthard hat im Auftrag der Formel 1 ein Interview mit Ferrari-Teamchef Mattia Binotto geführt. Dabei stellt der Italiener gegenüber dem 13fachen GP-Sieger in den Raum: Das grösste Problem von Ferrari ist nicht etwa, dass der berühmteste Rennstall der Welt schwächer geworden ist, sondern dass vielmehr die Konkurrenz stärker wurde.

Binotto sagt: «Natürlich ist das für uns eine schwierige Periode, aber jeder bei Ferrari glaubt an die Formel 1, und es ist schön zu sehen, wie alle in diesem problematischen Jahr zusammenhalten.»

«Ferrari war immer schon ein Teil der Formel 1, und Ferrari wird noch in weiter Zukunft zur Königsklasse gehören. Ich bin der Ansicht, dass wir heute erheblich mehr Konkurrenz haben. Wir haben enorm starke Gegner, das Niveau an Organisation oder Entwicklung ist viel höher.»

«Auch früher war die Herausforderung in Sachen Technik überaus komplex, daran hat sich nichts geändert. Der grosse Unterschied zu früher ist – die Gegner von Ferrari heute sind viel stärker, und das Feld ist zusammengerückt.»

«Es braucht Zeit, um vorzurücken. Damals mit Michael Schumacher brauchte Ferrari sechs Jahre, um zu dominieren, und auch die Rennställe Red Bull Racing und Mercedes-Benz brauchten für ihre Vormacht jahrelange Aufbauzeit.»

Toskana-GP 2020, Mugello

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:31:55,955h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +4,942 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +7,910
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +10,476
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +15,638
6. Lando Norris (GB), McLaren, +18,931
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +21,751
9. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +27,785
8. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +29,247
10. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +29,595
11. George Russell (GB), Williams, +31,894
12. Romain Grosjean (F), Haas, +40,707
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Reifenschaden/Unfall   
Esteban Ocon (F), Renault, Bremsen
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Crash
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Crash

WM-Stand Fahrer nach 9 von 17 Rennen

1. Hamilton 190 Punkte
2. Bottas 135
3. Verstappen 110
4. Norris 65
5. Albon 63
6. Stroll 57
7. Ricciardo 53
8. Leclerc 49
9. Pérez 44
10. Gasly 43
11. Sainz 41
12. Ocon 30
13. Vettel 17
14. Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken

1. Mercedes 325
2. Red Bull Racing 173
3. McLaren 106
4. Racing Point 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. AlphaTauri 53
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE