Max Verstappen: Perfekte Saison gegen Hamilton nötig

Von Otto Zuber
Lewis Hamilton und Max Verstappen

Lewis Hamilton und Max Verstappen

Der ehemalige GP-Star Jenson Button glaubt, dass Max Verstappen im Titelkampf gegen Lewis Hamilton eine Chance hat. Der Weltmeister von 2009 warnt aber auch: «Lewis ist der Beste der Welt.»

An der Spitze des WM-Klassements steht seit dem Monaco-GP zwar Max Verstappen, doch für GP-Veteran Jenson Button steht dennoch fest, dass Titelverteidiger Lewis Hamilton der Mann ist, den man derzeit schlagen muss. Der Weltmeister von 2009, der den Dauersieger der letzten Jahre aus gemeinsamen McLaren-Tagen kennt, sagt im «PlanetF1»-Interview: «Ich denke, dass Lewis der kompletteste Fahrer ist.

Und Button fügt an: «Man darf nicht vergessen, dass Talent nicht etwas ist, wofür man gearbeitet hat, sondern etwas, das man bekommen hat. Für mich ist ein Fahrer, der hart arbeitet und seine Fähigkeiten entwickelt, der beste Fahrer der Welt. Und ich denke, dass Lewis wirklich unermüdlich gearbeitet und seine Fähigkeiten verfeinert hat und im Moment der Mann ist, den man schlagen muss. Er ist der Beste der Welt.»

«Max ist mit seinem Talent in der Lage, Lewis herauszufordern, aber er ist noch nicht so komplett wie Lewis. Erstens, weil er noch nie eine Weltmeisterschaft gewonnen hat und das noch nie durchgemacht hat. Und zweitens, weil er nicht über die Erfahrung von Lewis verfügt. Lewis hat viele Stunden investiert, um sich als Fahrer zu entwickeln», betont der 41-Jährige.

Button ist sich sicher: «Ich denke, dass Red Bull Racing und Max Lewis herausfordern können, aber sie werden wirklich die perfekte Saison brauchen. Gegen das Kraftpaket Lewis Hamilton und Mercedes anzutreten, das schon lange um WM-Titel kämpft, ist sehr hart. Aber wenn es einer kann, dann ist das Max mit seinem Red Bull Racing Team.»

Monaco-GP, Monte Carlo

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:38:56,820 h
02. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 9,114 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 22,117
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 23,963
05. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 51,115
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 54,045
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:06,361 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
   Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Antriebswelle*
   Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Radmutter

*Nicht ins Rennen gestartet

WM-Stand nach 5 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 105 Punkte
2. Hamilton 101
3. Norris 56
4. Bottas 47
5. Pérez 44
6. Leclerc 40
7. Sainz 38
8. Ricciardo 24
9. Gasly 16
10. Ocon 12
11. Vettel 10
12. Stroll 9
13. Alonso 5
14. Tsunoda 2
15. Giovinazzi 1
16. Räikkönen 0
17. Russell 0
18. Latifi 0
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Marken
1. Red Bull Racing 149
2. Mercedes 148
3. McLaren 80
4. Ferrari 78
6. Aston Martin 19
5. AlphaTauri 18
7. Alpine 17
8. Alfa Romeo 1
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 19.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 19.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 19.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 19.08., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 19.08., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 19.08., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 19.08., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 19.08., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 19.08., 07:40, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
» zum TV-Programm
3AT