Charles Leclerc über Piero Ferrari: «Eine Riesenehre»

Von Vanessa Georgoulas
Charles Leclerc

Charles Leclerc

Piero Ferrari erklärte unlängst in einer Dankesrede, dass Charles Leclerc genau der Typ Rennfahrer sei, den sein Vater Enzo geliebt hätte. Für den jungen Monegassen ist das ein ganz besonderes Lob.

Ende September durfte Piero Ferrari in Rom die Auszeichnung «Premio Mecenate Dello Sport» entgegennehmen, den er als Förderer des Sports in Italien verliehen bekommen hat. Der 76-jährige Sohn des grossen Enzo Ferrari sprach in seiner Dankesrede im Ehrensaal des Olympischen Komitees auch über die aktuellen Ferrari-Hoffnungsträger.

Über Charles Leclerc sagte Piero Ferrari: «Charles ist ein Fahrer, der ganz nach dem Geschmack meines Vaters gewesen wäre. Vergleiche mit früheren Piloten sind zwar immer schwierig. Aber es lässt sich gewiss sagen – Gilles Villeneuve etwa war ein purer Instinkt-Fahrer. Charles ist ganz anders: Ein intelligenter Bursche, in jeder Beziehung mit unfassbarem Talent gesegnet, hochkonzentriert. Wenn wir ihm das richtige Auto geben, wird er uns noch sehr viel Freude bereiten.»

Auf das Lob angesprochen erklärte der 23-Jährige aus Monte Carlo: «Es ist natürlich eine Riesenehre, wenn man sowas hört. Enzo war eine Legende und Piero ist es auch. Es fühlt sich unglaublich an, diese Worte von ihm zu hören.» Der ehrgeizige GP-Star fügte aber auch gleich an: «Andererseits muss ich mich einfach auf meine Arbeit konzentrieren und weiterhin das tun, was ich liebe, nämlich Rennen zu fahren und besser zu werden. Aber natürlich bereiten mir solche Komplimente viel Freude.»

Auf die Frage, ob der gleichermassen geliebte und gefürchtete Enzo auch die Art von Chef sei, die sich Leclerc wünsche, erklärte der aktuelle WM-Siebte: «Ich weiss nicht, ich habe ihn ja nie als meinen Boss gekannt. Aber er war sicherlich eine inspirierende Persönlichkeit, die so viel erreicht hat. Es war wohl etwas Besonderes, einen solchen Chef zu haben.»

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes (Dreher)
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari (Hydraulik)

WM-Stand nach 15 von 22 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.08., 18:45, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Do.. 18.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 18.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 18.08., 20:00, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
  • Do.. 18.08., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.08., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 22:10, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 18.08., 22:30, hr-fernsehen
    Mittendrin - Flughafen Frankfurt
  • Do.. 18.08., 22:40, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
» zum TV-Programm
7AT