Jos Verstappen über Max: «So wird alles leichter»

Von Mathias Brunner
Jos und Max Verstappen

Jos und Max Verstappen

Der langjährige Formel-1-Pilot Jos Verstappen (50) hat im Rahmen der Hellendoorn-Rallye über den immer wahrscheinlicher werdenden zweiten WM-Titel seines Sohnes Max gesprochen.

Der 107-fache GP-Teilnehmer Jos Verstappen hat zusammen mit Beifahrer Harm van Koppen an der Hellendorn-Rallye teilgenommen, der grössten Rallye der Niederlande. Jos und Harm wurden mit einem Citroën C3 Gesamtvierte.

Im Rahmen der Rallye hat der 50-jährige Jos auch über die tolle Siegesserie seines Sohnes Max Verstappen gesprochen, der in der Formel-1-WM 2022 inzwischen schon elf Saisonrennen gewonnen hat, davon die vergangenen fünf in Folge.

Jos, Formel-1-WM-Zehnter von 1994: «Zum Glück liegt Max um etliche Punkte vorne, und das sieht alles sehr positiv aus für den zweiten Titelgewinn. Aber es muss dennoch erst passieren. Ich werde sicher nach Singapur reisen und dann gemäss Rennergebnis auch nach Japan. Aber letztlich ist es mir nicht so wichtig, wann es klappt mit der erfolgreichen Titelverteidigung; Hauptsache, es klappt.»

Max Verstappen ist bislang zu fünf Singapur-GP angetreten, von 2015 bis 2019, danach konnte das Rennen wegen der Corona-Pandemie nicht mehr stattfinden. Max wurde 2018 Zweiter hinter Lewis Hamilton, 2019 war er Dritter hinter den beiden Ferrari von Sebastian Vettel und Charles Leclerc.

Max Verstappen hat in den vergangenen Rennen durch seine Aufholjagden verblüfft: Er gewann in Ungarn von Startplatz 10, in Belgien sogar von Startplatz 14 und in Monza von Startplatz 7.

Jos Verstappen sagt: «Das alles zeigt, dass der Rennwagen von Max sehr gut ist. Wenn er zur Abwechslung mal aus der ersten Startreihe losfahren kann, so wird alles leichter.»

Zur Erinnerung: Max Verstappen liegt bei noch sechs ausstehenden Rennen (Singapur, Japan, USA, Mexiko, Brasilien, Abu Dhabi) 116 WM-Punkte vor Charles (Leclerc) und 125 Punkte vor seinem Red Bull Racing-Stallgefährten Sergio Pérez.

Sollte Verstappen auch in Singapur gewinnen und auch die beste Rennrunde fahren, muss Leclerc mindestens Siebter werden, um sich eine mathematisch Titelchance zu wahren.

Grosser Preis von Italien, Autodromo Nazionale Monza

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:20:27,511 h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +2,446 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +3,405
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +5,061
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +5,380
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +6,091
07. Lando Norris (GB), McLaren, +6,207
08. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +6,396
09. Nyck de Vries (NL), Williams, +7,122
10. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +7,910
11. Esteban Ocon (F), Alpine, +8,323
12. Mick Schumacher (D), Haas, +8,549
13. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1 Rde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1 Rde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Rde
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Rde
Out
Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, Motorschaden
Lance Stroll (CDN), Aston Martin, Energie-Rückgewinnung
Fernando Alonso (E), Alpine, Wasserverlust, Motor überhitzt
Sebastian Vettel (D), Aston Martin, Energie-Rückgewinnung

WM-Stand (nach 16 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 335 Punkte
02. Leclerc 219
03. Pérez 210
04. Russell 203
05. Sainz 187
06. Hamilton 168
07. Norris 88
08. Ocon 66
09. Alonso 59
10. Bottas 46
11. Gasly 22
12. Magnussen 22
13. Vettel 20
14. Ricciardo 19
15. Schumacher 12
16. Tsunoda 11
17. Zhou 6
18. Stroll 5
19. Albon 4
20. De Vries 2
21. Latifi 0
22. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 545 Punkte
02. Ferrari 406
03. Mercedes 371
04. Alpine 125
05. McLaren 107
06. Alfa Romeo 52
07. Haas 34
08. AlphaTauri 33
09. Aston Martin 25
10. Williams 6

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
3