Le Mans: Das Rennen live im TV und Stream

Yuki Tsunoda: Zu spät zur Hymne – Geldstrafe!

Von Silja Rulle
Zur Hymne vor dem Kanada-GP kam Yuki Tsunoda zu spät

Zur Hymne vor dem Kanada-GP kam Yuki Tsunoda zu spät

Weil Racing Bulls-Pilot Yuki Tsunoda zu spät zur kanadischen Nationalhymne vor dem Rennen kam, muss sein Team eine Geldstrafe zahlen. Der Japaner sprintete noch durch die Boxengasse, kam aber nicht rechtzeitig an.

Finanzielles Nachspiel für einen Vorfall vor Beginn des Kanada-Rennens!

Weil Racing Bulls-Pilot Yuki Tsunoda zu spät zur Nationalhymne erschienen war, hat sein Team eine Geldstrafe von 10 000 Euro aufgebrummt bekommen.

Laut FIA handelt es sich um einen Bruch von Artikel 19.4 b) der sportlichen Regularien. Den Stewards des Weltverbands zufolge hat sie ein Bericht des Medienbeauftragten der FIA erreicht, dass Tsunoda zu spät zur Hymne erschienen sei. Der «Videobeweis», also eine Sichtung des Materials der TV-Kameras bestätigte das.

Die Schuld für die Verspätung nahm laut dem offiziellen FIA-Dokument das Team auf sich. Man habe den Fahrer zu spät über die Zeit informiert.

Auf den TV-Bildern war zu erkennen, wie Tsunoda durch die Boxengasse sprintete. Offenbar in der Hoffnung, doch noch pünktlich zu kommen. Diese Bemühung wurde Tsunoda von den Stewards angerechnet. Es heißt dort: «Es wird zur Kenntnis genommen, dass der Fahrer, als er auf den Fehler aufmerksam gemacht wurde, alle angemessenen Anstrengungen unternommen hat, so schnell wie möglich zur Nationalhymne zu erscheinen».

Warum so viel Wirbel um ein relativ kurzes Ritual? Die FIA schreibt dazu: «Die Stewards erkennen an, dass die Nationalhymne ein wichtiges Element der Prozeduren vor dem Rennen ist und ein Zeichen des Respekts für das Gastgeberlandes des Events.»

Zur Begründung des Urteils heißt es, die Präzedenzfälle würden auf eine weniger schwere Strafe, also zum Beispiel eine Verwarnung, hinweisen. Eine Geldstrafe sei jedoch auch vertretbar.

Ob diese Strafe ganz oder in Teilen auf den Piloten umgelegt wird, ist nicht bekannt. In der Regel haben Teams und Fahrer für solche Fälle Vereinbarungen.

Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:45:47,927 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +3,879 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +4,317
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +4,915
05. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +10,199
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +17,510
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +23,625
08. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +28,672
09. Pierre Gasly (F), Alpine, +30,021
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +30,313
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +30,824
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +31,253
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +40,487
14. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +52,694
15. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1 Runde

Out
Carlos Sainz (E), Ferrari, Crash
Alex Albon (T), Williams, Crash
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Motor
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

WM-Stand (nach 9 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 194 Punkte
02. Leclerc 138
03. Norris 131
04. Sainz 108
05. Pérez 107
06. Piastri 81
07. Russell 69
08. Hamilton 55
09. Alonso 41
10. Tsunoda 19
11. Stroll 17
12. Ricciardo 9
13. Oliver Bearman (GB) 6
14. Hülkenberg 6
15. Gasly 3
16. Albon 2
17. Ocon 2
18. Magnussen 1
19. Zhou 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 301 Punkte
02. Ferrari 252
03. McLaren 212
04. Mercedes 124
05. Aston Martin 58
06. Racing Bulls 28
07. Haas 7
08. Alpine 5
09. Williams 2
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 06:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 06:00, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 06:10, N-TV
    PS - DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft
  • So. 16.06., 06:50, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 07:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 07:45, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 08:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:05, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 16.06., 10:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
» zum TV-Programm
5