Nürburgring: F1 zum Nulltarif?

Von Peter Hesseler
Formel 1
Ecclestone wird kaum auf Geld verzichten

Ecclestone wird kaum auf Geld verzichten

Eifelkurs will weiter Formel-1-Rennen austragen, aber ohne dafür zu bezahlen.

Der Nürburgring plant Abenteuerliches. Laut Sanierungsgeschäftsführer Thomas Schmidt will der insolvent gemeldete Eifelkurs die Formel 1 gerne behalten und 2013 den Deutschland-GP veranstalten, so wie es vor der Pleite geplant war. Einziger Haken: Der Formel-1-Zirkus soll auf sein Antrittsgeld verzichten.

Aufgrund der leeren Kassen könne man F1-Promoter Bernie Ecclestone kein Geld anbieten, so Schmidt. 2011 hatte der Traditionskurs angeblich noch 13 Millionen Euro an den Rechtehalter des GP-Sports entrichtet. Und hohe Verluste eingefahren.

Ecclestone hat verstärkte Bemühungen in Gang gesetzt, den Deutschland-GP durchgehend in Hockenheim auszutragen.

Die im Kalender vertretenen Veranstalter zahlen zwischen zehn und 40 Millionen Euro Antrittsgeld pro Rennen.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 13:15, Sky Discovery Channel
So baut man Traumautos
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 14:30, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
» zum TV-Programm