Vettel ziemlich zufrieden mit Platz 4

Von Peter Hesseler
Formel 1
Vettel auf der Suche nach der Zeit

Vettel auf der Suche nach der Zeit

Der Weltmeister in der Qualifikation von Interlagos drei Zehntel langsamer als Hamilton, vier Plätze vor Alonso.

Nicht ganz zufrieden, aber «ziemlich zufrieden», war nach eigener Auskunft Sebastian Vettel mit seiner Qualifikationsleistung von Interlagos, entscheidend für die Startaufstellung des wichtigsten Rennen des Jahres am Sonntag.

Vettel qualifizierte sich als Vierter, drei Zehntelsekunden hinter Lewis Hamilton, der von der Pole-position aus starten wird, er war zwei Zehntelsekunden langsamer als Red-Bull-Racing-Teamkollege Mark Webber.

«Es hätte etwas schneller gehen können, ja eigentlich müssen», sagte Seb, aber ein leichtes, gnädiges Lächeln um seine Mundwinkel herum signalisierte: keine Katastrophe.

«Es ist keine schlechte Ausgangsposition für das Rennen. Das Ziel bleibt ein Sieg, so wie bei jedem anderen Rennen dieses Jahr zuvor.» Der Heppenheimer wird einen Teufel tun und auf Sicherheit fahren, weil er weiss, dass das meist schiefgeht. Vettel wird attackieren, aber mit Augenmass. Der zweimalige Weltmeister bestätigt: «Ich bin mit Sicherheit nicht hier, um Vierter zu werden. Ich werde mein Rennen fahren, so wie immer. Das Tempo haben wir, um mit den McLaren (erste Reihe Hamilton/Button) um den Sieg zu kämpfen. Ich wusste, dass die schnell sein werden. Ich war heute nicht schnell genug, jetzt bin ich gespannt auf die Daten, um herauszufinden, wo ich Zeit verloren habe.»

Von Jenson Button, der ihm in der Boxengasse gegen Ende der Qualifikation bei Rausfahren aus der Box ziemlich brutal vor die Nase fuhr, fühlte sich Vettel nach eigener Aussage nicht gestört.

Mehr über...

Weblinks

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm