Adrian Sutil: Rätselhafter Leistungseinbruch

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Adrian Sutil: «Die warmen Temperaturen schmeckten unserem Auto nicht»

Adrian Sutil: «Die warmen Temperaturen schmeckten unserem Auto nicht»

Der Force-India-Rückkehrer erlebte im Quaifying zum Grossen Preis von China eine herbe Enttäuschung.

Für Adrian Sutil barg das Qualifying auf dem Shanghai International Circuit eine böse Überraschung. Der Rückkehrer, der sich in sämtlichen freien Trainings noch problemlos einen Platz unter den schnellsten Zehn gesichert hatte, musste sich am Ende mit dem 13. Startplatz abfinden. «Natürlich habe ich mehr erwartet, aber die wärmeren Temperaturen haben uns aus welchen Gründen auch immer nicht in die Hände gespielt.»

Dabei war der 30-jährige Gräfelfinger mit seinem Force-India-Renner zufrieden: «Es gab keine grösseren Probleme mit dem Auto, ich war glücklich mit der Fahrzeugbalance. Aber ich habe an Leistung verloren und ich fand auch keine Haftung.» Wengistens bleibt ihm nun die freie Reifenwahl für den morgigen GP-Start: «Das ist die positive Seite. Ich habe mir so viele neue Reifensätze wie möglich fürs Rennen aufgespart, deshalb sollte ein Punkterang möglich sein.»

Auch der stellvertretende Teamchef Bob Fernley gesteht: «Es ist schwierig, unsere Stärke in den freien Trainings richtig einzuschätzen. Wir dachten, wir würden im Qualifying etwas konkurrenzfähiger sein. Der Leistungseinbruch von Adrian ist uns ein Rätsel, das müssen wir nun genauer unter die Lupe nehmen.»

Di Resta: Top-Ten knapp verfehlt
Knapp eine Zehntelsekunde schneller war Sutils Teamkollege Paul di Resta unterwegs. Der 26-jährige Schotte verpasste das Stechen um die Top-Ten der Startaufstellung mit der elftschnellsten Runde nur knapp und fasste zusammen: «Das ist kein schlechtes Ergebnis angesichts der Probleme, die wir im letzten freien Training hatten. Wir erlebten heute Morgen einen plötzlichen Leistungseinbruch. Die Änderungen, die wir fürs Qualifying vorgenommen haben, haben Wirkung gezeigt und ich habe Q3 nur knapp verpasst. Ich denke, dass die Startposition morgen keine grosse Rolle spielen wird. Es wird sich alles um die Reifen drehen.»

Zu den Galerien
Shanghai, Freitag
Shanghai, Samstag

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 21:45, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa. 28.11., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Sa. 28.11., 22:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 28.11., 22:20, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 22:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 28.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 23:00, ZDF
    Das aktuelle Sportstudio
  • Sa. 28.11., 23:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
» zum TV-Programm
7DE