Lewis Hamilton (Mercedes): «Ich spüre den Sieg nahen»

Von Mathias Brunner
Formel 1
So will Lewis Hamilton nicht nur am Samstag jubeln

So will Lewis Hamilton nicht nur am Samstag jubeln

Der englische Formel-1-Champion Lewis Hamilton ist nach seinem Pech im Heimrennen grimmig zum Erfolg entschlossen. Gelingt Mercedes erneut ein Sieg?

Die Silberpfeil-Rivalen gehen noch immer argwöhnisch der Frage nach: Wie hat sich der unerlaubte Reifentest von Mercedes mit Pirelli in Barcelona auf die Konkurrenzfähigkeit von Mercedes ausgewirkt?  Mercedes beteuert, der Test habe keinen Vorteil erbracht. Darüber kann die Konkurrenz nur spotten.

Wenn wir davon ausgehen, dass Zahlen nicht lügen, dann ergründen wir mal, wieviele Punkte die besten Rennställe in den drei Rennen vor und nach dem Mercedes-Test mit Pirelli errungen haben. Diese Zahlen verblüffen.

Red Bull Racing – 65:88
Mercedes – 35:99
Ferrari – 77:51
Lotus – 71:13

Den grössten Punkte-Sprung nach vorne hat also zweifellos Mercedes gemacht. Lotus-Teamchef Eric Boullier höhnt: «Wenn ich höre, dass dies nur Zufall sein soll, dann bin ich offenbar in der falschen Formel 1. Ich habe im GP-Sport gelernt – mit Zufall haben die Ergebnisse selten etwas zu tun.»

Gemäss Mercedes-Star Lewis Hamilton darf der Aufwärtstrend ruhig so weitergehen. Seit seinem Pech in England (in Führung liegend Reifenschaden, dann tolle Aufholjagd zu Rang 4, aber eben kein Heim-Sieg) hat er eine Rechnung offen. Der Champion von 2008 will mit Mercedes endlich den ersten gemeinsamen GP-Triumph erringen. In der WM-Tabelle liegt Stallgefährte Nico Rosberg dank seiner zwei Siege in Monaco und Silverstone nur noch sieben Punkte hinter dem Engländer.

Aber der Sonntag ist noch weit weg. Primär hat Hamilton eine andere Sorge: «Ich bin froh, dass nach dem Reifen-Debakel von Silverstone gehandelt worden ist. Aber ich habe noch immer Bedenken. So lange ich die neuen Reifen nicht fahren konnte und als sicher einstufe, bleiben die Zweifel mit mir an Bord.»

Mercedes-Teamchef Ross Brawn hat auf die Frage, ob Mercedes eine WM-Titelchance habe, angriffig zurück gefragt: «Wieso nicht?»

Was sagt Hamilton? Lewis: «Ich liege 43 Punkte hinter Sebastian. Aber wir haben ein gutes Auto, das ständig noch besser wird. Wir haben vor allem in Sachen Reifenverschleiss enorme Fortschritte gemacht. Um eine Chance auf den Titel zu haben, muss ich dem WM-Leader auf den Fersen bleiben. Am Sonntag von Silverstone haben wir bewiesen, dass wir Red Bull Racing nun auch im Rennen die Stirn bieten können. Wir rücken näher, keine Frage. Das stimmt mich für die nächsten Rennen sehr zuversichtlich. Ich spüre den Sieg nahen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE