Lewis Hamilton: «Das ist vielleicht die WM-Wende!»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Die besten Drei des Ungarn-GP 2013

Die besten Drei des Ungarn-GP 2013

Nach dem ersten Sieg von Lewis Hamilton für Mercedes: Hat der Engländer jetzt noch eine Chance auf den zweiten Titel? Der Ungarn-Sieger glaubt an die Wende.

Der vierte Ungarn-Sieg von Lewis (nach den Triumphen mit McLaren in den Jahren 2007, 2009 und 2012), vor allem aber ist es der erste in dieser Saison und der erste mit Mercedes. Und das ausgerechnet in jenem Rennen, vor dem sich die meisten Experten sicher waren, die Silberpfeile würden wegen Reifenproblemen wieder einmal nach hinten durchgereicht. Von wegen!

Lewis Hamilton strahlt: «Das ist einer der wichtigsten Siege meiner Karriere. Der erste Triumph für Mercedes bedeutet mir sehr viel.»

Die Mutter aller Fragen: Wieso hielten die Reifen dieses Mal, ausgerechnet bei den höchsten Pistentemperaturen des Jahres?

Lewis: «Glaubt mir, ich bin selber baff! Ich hätte ja vor meiner Reise nach Budapest schon nicht mit der Pole-Position gerechnet, geschweige denn mit dem Sieg. Als wir hierher gekommen sind, lagen wir zurück, denn wir hatten in Silverstone die neuen Reifen nicht testen können. Aber dann lief es viel besser erwartet. Wenn die Reifen hier halten, dann sollten sie eigentlich auf allen kommenden Pisten halten! Ich schätze, der Grund dafür, dass wir heute keine Probleme hatten, ist zweigeteilt – einerseits scheinen wir mit den neuen Reifen besser haushalten zu können, andererseits haben wir selber im Umgang mit den Reifen Fortschritte gemacht.»

«Wir haben diesen Sieg nicht gestohlen, wir waren schnell genug. Am Schluss ging es nur noch darum, den Vorsprung zu verwalten. Ich war selber erstaunt, dass unsere Reifen ungefähr so lange hielten wie jene am Wagen von Vettel.»

Natürlich wird Hamilton auf die Weltmeisterschaft angesprochen (Lewis liegt 48 Punkte hinter Vettel). Sieht der Brite gar noch eine Möglichkeit auf den Titel? Gleich nach dem Rennen sagt er übermütig: «Das ist vielleicht in der WM die Wende.»

Mit etwas Ruhe nach der Hitzeschlacht meint der Engländer: «Nach so einem Sieg glaubst du auf einmal – alles ist möglich. Aber ich schätze, es ist zu früh, über unsere Titelchance zu reden. Dazu müssen wir erst sehen, wie sich die kommenden Rennen entwickeln. Aber so ein Sieg zeigt eben auch: manchmal ist im Leben tatsächlich alles möglich.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE