Thailand baut eine neue Rennstrecke

Von Agnes Carlier
Formel 1
So soll der neue Kurs in Thailand aussehen

So soll der neue Kurs in Thailand aussehen

Zwei Billionen Baht, knapp 52 Millionen Euro, will die nordöstliche Provinz Buriram in den Bau der ersten Rennstrecke des Landes investieren.

Ein vom Präsidenten der Provinz Buriram, Newin Chidchob, angeführtes Konsortium hat einen ehrgeizigen Plan veröffentlicht, nach dem man innerhalb nur eines Jahres die erste Rennstrecke Thailands bauen will. Kosten soll das Projekt zwei Milliarden Baht, knapp 52 Millionen Euro. Der Buriram International Circuit (BRIC) soll Platz für 50.000 Zuschauer rund um eine 4,7 Kilometer lange Strecke bieten und von Herman Tilke entworfen werden. Bis Oktober 2014 soll alles fertiggestellt sein.

Die Idee, eine Rennstrecke zu bauen, sei aus seiner Begeisterung für Motorräder entstanden, sagte Newin. Und wenn man so ein Projekt in Angriff nimmt, dann soll es natürlich das Beste vom Besten sein. «Deswegen haben wir auch den Nummer 1 Architekten der Welt engagiert, Hermann Tilke, der schon viele Strecken entworfen hat, inklusive der in Korea und Schanghai.»

Der Hauptgrund, den Deutschen zu verpflichten, sei gewesen, einen Kurs zu bauen, der den Standards der FIA und FIM entspricht, erklärte der Thailänder. «Wir wollen auf unserer Strecke Weltmeisterschaftsläufe austragen. Der BRIC wird sowohl den FIA-Standards der Kategorie 2 als auch denen der FIM Stufe A entsprechen.»

Somit könnten auf dem BRIC Rennen der obersten Liga, inklusive der MotoGP, ausgetragen werden, aber keine Formel-1-WM-Läufe. Hinter vorgehaltener Hand wird zwar gemunkelt, dass der Traum eines möglichen Rennens der Königsklasse im Oktober 2015 besteht, noch stapelt Newin aber tief. Es gäbe ja schon an die 40 Formel-1-Strecken rund um die Welt und nur 18 Rennen pro Saison.

«Außerdem würden wir eine Menge Geld benötigen, um eine Formel-1-Strecke zu bauen und ganz ehrlich, wir wissen nicht, wo das herkommen sollte», führte er aus. «Ich bin verrückt, aber ich bin nicht dumm. Ich habe sehr intensiv darüber nachgedacht und habe beschlossen, den Kurs zu bauen, da ich sein Potential und die wirtschaftlichen Vorteile sah, die er der Region bringen wird. Innerhalb von fünf Jahren können wir schwarze Zahlen schreiben.»

Herman Tilke, der angeblich drei Millionen Dollar für seine Arbeit bekommt, sagte, die Strecke würde in der Nähe des I-Mobile Stadions gebaut und von der Haupttribüne aus könnte man den gesamten Kurs sehen. «Das wird eine der besten und modernsten Strecke der Welt. Etwas noch nie Dagewesenes und natürlich wird auch diese Strecke eine Besonderheit haben, die keine andere hat.»

Am außergewöhnlichsten werde jedoch die Haupttribüne sein, erklärte der 58-Jährige. «Die wird auf der Boxenanlage, auf dem höchsten Punkt des Areals sein. Die Zuschauer können alles sehen. Das ist normalerweise nur in amerikanischen Ovalen möglich, aber nicht bei Rundstrecken.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
18