MotoGP: Kündigung als Befreiungsschlag?

Tony Fernandes will Caterham loswerden

Von Petra Wiesmayer
Tony Fernandes hat keine Lust mehr auf die Formel 1

Tony Fernandes hat keine Lust mehr auf die Formel 1

Tony Fernandes hat offenbar die Nase voll davon, immer mehr Geld in sein Team zu pumpen und nichts als Gegenwert zu bekommen. Nun will der Malaysier das Hinterbänklerteam Caterham offenbar abstoßen.

Wie die Zeitung The Edge Malaysia berichtet, ist Tony Fernandes auf der Suche nach einem Käufer, der gewillt ist, ihm 350 Millionen Pfund (ca. 430 Millionen Euro) für die Caterham-Gruppe, inklusive des Formel-1-Teams zu geben. Laut der Zeitung brachte Fernandes im Nahen Osten bereits ein Schriftstück in Umlauf, in dem er genaue Informationen zum Formel-1-Team, Caterham Automotive und Caterham Technology auflistet.

Bereits im Winter hatte der Air-Asia-Besitzer angekündigt, sich von Caterham trennen zu wollen, wenn weiter keine respektablen Ergebnisse eingefahren würden. Nachdem das Team seit seiner Gründung im Jahr 2010 keinen einzigen Punkt auf sein Konto gutschreiben konnte, holte der größte Konkurrent, Marussia, in Monaco seine ersten Zähler. Caterham liegt weiter auf dem letzten Platz der Teamwertung und das erklärte Saisonziel, sich in Richtung Mittelfeld zu bewegen, liegt in weiter Ferne.

«Das ist die letzte Chance. Wenn wir ganz am Ende liegen, glaube ich nicht, dass ich weitermache», hatte Fernandes im Januar gedroht. «Wenn ich das Gefühl habe, dass wir mithalten können, großartig, wenn aber nicht, dann müssen wir ernsthaft überlegen, ob das alles noch sinnvoll ist. Wenn wir zwei Sekunden hinter allen anderen liegen, dann haben wir keine Fortschritte gemacht.» In Monaco lag Kamui Kobayashi im Qualifying zweieinhalb Sekunden hinter den beiden Mercedes auf dem vorletzten Platz, Marcus Ericsson mit einem Rückstand von mehr als vier Sekunden auf dem letzten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 11:20, Motorvision TV
    Car History
  • Mi. 19.06., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi. 19.06., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 19.06., 16:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
» zum TV-Programm
5