Montreal-GP bis 2024: Was die Formel 1 kostet

Von Mathias Brunner
Formel 1
Die Grid-Girls putzen sich auch weiter raus – der Montreal-GP bleibt

Die Grid-Girls putzen sich auch weiter raus – der Montreal-GP bleibt

Vertreter der Stadt Montreal, der Provinz Québec sowie des Landes Kanada haben in Montreal bestätigt: Ihr Grand Prix bleibt bis 2014. Und sie haben gesagt, was das kostet.

Über Geld wird normalerweise in der Formel 1 nicht gesprochen, nur gemunkelt. Das kümmert die Kanadier wenig: sie haben anlässlich einer Pressekonferenz am Circuit Gilles Villeneuve eben erklärt, was die Vertragsverlängerung bis einschliesslich 2024 kostet.

Pro Jahr sind für die Kanadier 17 Mio kanadischer Dollar fällig, das sind 11,4 Mio Euro. Damit erhalten die Kanadier von Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone einen überaus kostengünstigen Deal. Der Grund für das Entgegenkommen von «Mr. Formula One»: Montreal ist ein wichtiges Standbein für den Sport in Nordamerika (neben dem Texas-GP in Austin), nachdem die Pläne für einen New-Jersey-GP gegenüber von Manhattan aus finanziellen Gründen auf Eis liegen und die Rückkehr nach Long Beach (Kalifornien) derzeit kein Thema mehr ist. Nur die Traditionsrennen in Monaco und Deutschland haben ähnlich gute Bedingungen erhalten – die Rennen in Arabien kosten fünf- bis sieben Mal so viel!

Ingesamt müssen die Kanadier für die zehn Jahre und mit einer Erhöhung jedes Jahr um zwei Prozent 125,48 Mio Euro bezahlen, damit der Formel-1-Zirkus in die Stadt kommt.

Vereinbart ist auch eine komplett neue Boxenanlage, die Kosten dafür belaufen sich auf 20,72 Mio Euro.

Aus der Landeskasse und von Tourismus Montreal kommen je 41,85 Mio Euro, die Provinz bezahlt 33,46 Mio Euro. Sowohl auf Landes- wie auf Provinz-Ebene muss das von der Regierung noch abgesegnet werden. Die Kanadier beteuern, dass es dabei keine Probleme geben wird. Die Stadt Montreal spendet 8,32 Mio Euro und bezahlt auch den Löwenanteil an der neuen Boxenanlage. Dafür erhalten sie einen höheren Anteil aus dem Kartenverkauf.

Das Autorennen steht für 1400 Vollzeitjobs und spült nach Berechnungen der Tourismusbehörde pro Jahr mehr als 60 Mio Euro ins Land. Der Formel-1-Lauf in Montreal gilt als grösstes Sportereignis des Landes.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE