Mercedes: Nico Rosberg übt Kritik an Lewis Hamilton

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Nico Rosberg: «Es ist also so, als ob du auf einer 50 Grad heissen Platte sitzt»

Nico Rosberg: «Es ist also so, als ob du auf einer 50 Grad heissen Platte sitzt»

Mercedes-Pilot Nico Rosberg gesteht nach dem Trainingsfreitag auf dem Hockenheimring, dass der FRIC-Verzicht ihm Mühe bereitete und wagt auch deutliche Kritik in Richtung seines Teamkollegen Lewis Hamilton.

Dass Nico Rosberg im zweiten freien Training zum Deutschland-GP letztlich nur den zweiten Platz hinter seinem Teamkollegen Lewis Hamilton belegte, fand der Mercedes-Pilot nicht so lustig: «Ich mag natürlich nicht Zweiter sein, aber ich ärgere mich nicht. Es ist noch sehr früh am Wochenende. Das war ein schwieriger Tag, denn ohne das FRIC-Aufhängungssystem verhält sich das Auto ganz anders. Das hat ein paar gute Folgen, aber auch ein paar negative. Ich musste mich anpassen und einige neue Abstimmungen ausprobieren und mitdenken, was ich alles ausprobieren könnte. Das ist mir am Ende auch ganz gut gelungen.»

Neben dem neuen Fahrverhalten seines Silberpfeils sorgte auch die Hitze für Kopfzerbrechen. Der frisch verheiratete Wahl-Monegasse erklärt: «Es ist schon sehr heiss da draussen, die Streckentemperatur lag bei über 50 Grad und da wir so tief im Auto sitzen, sind da nur wenige Zentimeter vom Asphalt entfernt. Es ist, als ob du auf einer 50 Grad heissen Platte sitzt. Die Reifen, die wir hier zur Verfügung haben, sind zudem sehr weich, deshalb kann man damit nicht mehr viele Runden fahren. Ich denke, das wird die grösste Herausforderung.»

Hinzu kam: Hamilton sorgte nicht nur mit seiner schnellsten Nachmittagsrunde für Ärger bei Rosberg: «Mein lieber netter Teamkollege hat ohne Vorwarnung entschieden, die Box anzusteuern, das war nicht geplant. Damit löste er ein kleines Chaos in der Boxengasse aus, denn ich musste mich anstellen und auf ihn warten. Das wurde schwierig, weil es so heiss war.»

Trotzdem will Rosberg seinem Nebenmann keine Vorwürfe machen: «Es liegt nicht an mir, mit ihm darüber zu reden, ausserdem hat es mein Programm nicht gross beeinflusst, ich musste einfach nur ein bisschen länger warten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6AT