Räikkönen beschert Ferrari ersten Saisonsieg

Von Dennis Grübner
Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen hat einen ereignisreichen belgischen Grand Prix für sich entschieden. Giancarlo Fisichella nur knapp dahinter auf Rang zwei. Erster Ausfall für Jenson Button.

[*Person Giancarlo Fisichella*] konnte seine Startposition zu Beginn erfolgreich verteidigen. Während Barrichello im Hintergrund bis auf den letzten Platz zurückrutschte, war der grosse Gewinner [*Person 258 Kimi Räikkönen*]. Der Finne stürmte innerhalb kürzester Zeit von Rang sechs, auf Rang zwei. Robert Kubica, der vorbei an Heidfeld und Trulli auf Platz zwei fuhr, verlor selbige Position nach der langen Geraden Richtung Les Combos.

Dort brach in der Folge das Chaos aus. Zunächst musste Nick Heidfeld nach einem Verbremser über das Gras. Im Hintergrund geriet Romain Grosjean dann ins Heck von WM-Leader Jenson Button und drehte den Briten um. Ebenfalls mit involviert waren Lewis Hamilton und Jaime Alguersuari jr., die sich ebenfalls ins Gehege kamen. Nach dem turbulenten Auftakt kam das Safety Car auf die Strecke. Jarno Trulli, Rubens Barrichello und Adrian Sutil nutzten die Unterbrechung für einen Boxenstopp.

Beim Neustart hatte Fisichella gegen Räikkönen und KERS keine Chance. Nach der Eau Rouge musste der Italiener den Ferrari-Piloten ziehen lassen. Mark Webber und Sebastian Vettel lagen nach dem Ausfall von Button auf den Positionen fünf und sieben.

Webber verlor nach einem ersten Stopp eine Position an Nick Heidfeld. Der Australier wurde in der Boxengasse zunächst zu früh aus seiner Box gelassen und fuhr direkt in Heidfelds Linie, der daraufhin in die Eisen musste. Nach der langen Geraden setzte sich Heidfeld dann auf der Aussenseite gegen Webber durch und zog vorbei. Zu allem Überfluss kassierte der Red-Bull-Fahrer dann auch noch eine Durchfahrtsstrafe für das Manöver in der Box.

Teamkollege Sebastian Vettel lag nach seinem Stopp bzw. denen der Konkurrenz schon auf Rang vier. Während er also auf dem Weg nach vorne war, musste Renault einen Totalausfall hinnehmen. Bei Fernando Alonso gab es erneut ein Problem mit der Radabdeckung vorne links und das Team beorderte ihn nach einer vollen Runde im Anschluss an den Stopp zurück in die Garage.

An der Spitze war das Rennen offen. Räikkönen konnte sich über die Distanz von 44 Runden zu keiner Zeit absetzen. Giancarlo Fisichella befand sich fast immer lediglich eine Sekunde hinter dem Finnen. Da die beiden ihre Stopps jeweils zeitgleich absolvierten, hatte Fisichella aber keine Chance vorbeizugehen und begnügte sich mit Rang zwei.

Räikkönen holte für Ferrari den ersten Saisonsieg und konnte dadurch die Konkurrenz im Kampf um Platz drei in der Konstrukteurs-WM auf Distanz halten, obwohl Ersatzfahrer Luca Badoer einmal mehr als Letzter auf Rang 14 ins Ziel kam.
Sebastian Vettel, der sich in den letzten Runden an die Spitze heranarbeitete, wurde Dritter und liegt nun 19 Punkte hinter Button. Robert Kubica und Nick Heidfeld sorgten auf vier und fünf für das beste BMW-Teamergebnis der Saison.

Heikki Kovalainen kam auf Rang sechs ins Ziel. Dahinter schleppte sich gerade so noch Rubens Barrichello auf Position sieben. Das Auto des Brasilianers begann etwa drei Runden vor Schluss an zu rauchen. Nach der Zieldurchfahrt fing das Auto in der Boxengasse sogar noch Feuer.

Den letzten WM-Zähler schnappte sich Nico Rosberg.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 17:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 12.08., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 12.08., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:05, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
» zum TV-Programm
6AT