Testfahrten Abu Dhabi: Premiere für McLaren-Honda

Von Andreas Reiners
Formel 1

Die Formel-1-Saison klingt am Dienstag und Mittwoch mit Testfahrten in Abu Dhabi aus. Wir haben den Überblick, wer wann fährt.

Zwei Tage nach dem furiosen Finale der Formel-1-Saison mit dem Titelgewinn von Lewis Hamilton in Abu Dhabi absolvieren die Teams an gleicher Stelle zweitägige Testfahrten. Der WM-Zweite Nico Rosberg muss sich am Dienstag noch einmal aufraffen, wenn er zum letzten Mal in diesem Jahr im Silberpfeil sitzen wird. Am Mittwoch übernimmt dann DTM-Pilot Pascal Wehrlein.

Im Blickpunkt steht jedoch Stoffel Vandoorne. Der Testfahrer wird an beiden Tagen den McLaren mit der neuen Power Unit von Honda testen. Vandoorne war am vergangenen Wochenende Vize in der GP2 geworden. Die beiden bisherigen McLaren-Stammpiloten Kevin Magnussen und Jenson Button, die als Fahrer für 2015 weiterhin nicht bestätigt sind, kommen nicht zum Einsatz.

Sebastian Vettel ist ebenfalls nicht dabei. Nach seinem Abschied von Red Bull Racing hatte das Team dem viermaligen Weltmeister aus nachvollziehbaren Gründen doch noch verboten, für seinen neuen Arbeitgeber Ferrari zu testen. Stattdessen sitzen Nachwuchsmann Carlos Sainz jr und Daniel Ricciardo im Cockpit.

Dass Fernando Alonso nach seinem offiziellen Abschied nicht für Ferrari fahren wird, ist ebenfalls keine große Überraschung. Die Scuderia wird stattdessen mit Kimi Räikkönen und dem vielversprechenden Talent Raffele Marciello antreten. Lotus setzt zwei Franzosen ins Auto – Ersatzfahrer Charles Pic und Nachwuchspilot Esteban Ocon.

Wie Sauber bestätigte, wird der 2015er Fahrer Marcus Ericsson beide Tage am Lenkrad sitzen. Der Schwede gibt somit sein Debüt für die Schweizer. Caterham hat nicht nur die Reise zum WM-Finale von Abu Dhabi geschafft, die Grünen fahren auch bei den Tests: an beiden Tagen wird der junge Engländer Will Stevens am Lenkrad sitzen.

Die Testfahrten im Überblick:

Dienstag:

Nico Rosberg (Mercedes)
Carlos Sainz jr (Red Bull Racing)
Kimi Räikkönen (Ferrari)
Valtteri Bottas (Williams)
Stoffel Vandoorne (McLaren)
Jolyon Palmer (Force India)
Max Verstappen (Toro Rosso)
Esteban Ocon (Lotus)
Marcus Ericsson (Sauber)
Will Stevens (Caterham)

Mittwoch:

Pascal Wehrlein (Mercedes)
Daniel Ricciardo (Red Bull Racing)
Raffaele Marciello (Ferrari)
Felipe Nasr (Williams)
Stoffel Vandoorne (McLaren)
Spike Goddard (Force India)
Max Verstappen (Toro Rosso)
Charles Pic (Lotus)
Marcus Ericsson (Sauber)
Will Stevens (Caterham)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 15:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Do. 04.06., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Do. 04.06., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 04.06., 15:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Do. 04.06., 16:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Do. 04.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Do. 04.06., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 16:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Do. 04.06., 16:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Do. 04.06., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm