Valtteri Bottas (Williams): Ein starker Schlussstrich

Von Andreas Reiners
Formel 1
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas hat sich mit einer Bestzeit aus der Formel-1-Saison verabschiedet. Der Williams-Pilot fuhr am Dienstag bei den Testfahrten in Abu Dhabi in 1:43,396 Minuten die schnellste Runde.

Damit setzte der Finne nochmal einen starken Schlussstrich unter eine starke Saison, die ihn mit sechs Podestplätzen und 186 Punkten auf Platz vier der Gesamtwertung führt.

Am ersten Tag der zweitägigen Tests in dem Wüstenstaat verwies Bottas, der insgesamt auf 81 Runden kam, Kimi Räikkönen im Ferrari und Vizeweltmeister Nico Rosberg auf die Plätze zwei und drei.

Doch bei den Tests ging es sowieso nicht vorrangig um die schnellsten Runden, sondern um Aerodynamik-Tests. Oder die neuen Reifen für Pirelli, die zum Einsatz kamen. «Es gibt eine neue Konstruktion bei den Hinterreifen, die Mischung supersoft ist komplett neu und wir sind mit unseren Fortschritten zufrieden. Wir haben auch einige neue Systeme für den FW37 getestet, die erneut erfolgreich waren», sagte Rod Nelson, Testingenieur bei Williams.
«Es war ein guter Tag und ich habe ihn wirklich genossen», sagte Bottas nach seinem finalen Einsatz.

«Es lief alles nach Plan und wir konnten das vorgesehene Programm beenden. Es war interessant, die neuen Pirelli-Reifen mit den alten zu vergleichen, dabei haben wir ein paar Unterschiede festgestellt. Der neue Reifen ist viel konstanter, also hat Pirelli mit der neuen Mischung einen guten Job gemacht. Auch die neuen Systeme, die wir ausprobiert haben, haben gut funktioniert. Es hat Spaß gemacht, die Saison so abzuschließen.»

Bottas weiter: «Der FW36 war ein großartiges Auto und es ist eine sehr gute Plattform, auf der wir für das nächste Jahr aufbauen können. Ich habe viel Vertrauen, dass wir uns weiter steigern können», so Bottas. Der Finne wird am Mittwoch von Felipe Nasr abgelöst, der im kommenden Jahr Stammfahrer bei Sauber ist.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm