Ferrari bestätigt: Nikolas Tombazis und Pat Fry weg!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Pat Fry und Nikolas Tombazis

Pat Fry und Nikolas Tombazis

Also doch: der frühere Technikchef Pat Fry sowie der langjährige Chefdesigner Nikolas Tombazis werden weitere Opfer der Umstrukturierung im Formel-1-Rennstall von Ferrari.

Ferrari baut weiter um: Was bislang als Gerücht heruntergespielt und nicht kommentiert wurde, ist nun bestätigt– der Engländer Pat Fry (50) und der Grieche Nikolas Tombazis (46) werden die Scuderia verlassen. Fry war 2011 von McLaren gekommen, bekleidete zunächst den Posten des stellvertretenden Technischen Direktors, 2012 leitete er die Chassis-Abteilung, 2013 wurde er Technikchef, bevor James Allison kam und Fry als Leiter der Ingenieursabteilung ins zweite Glied rückte. Tombazis kam 1997 von Benetton zu Ferrari, zunächst als Chefaerodynamiker. Von 2004 bis 2006 ging er zu McLaren, bevor er zu Ferrari zurückkehrte, wo er seit 2006 als Chefdesigner arbeitete. Beiden wird das Gleiche zur Last gelegt: die Ferrari waren in den vergangenen Jahren nicht konkurrenzfähig genug.

Gemäss Ferrari soll die neue Struktur des Rennstalls effizienter werden, dank einer klareren Aufteilung der Verantwortlichkeiten.

Technikchef bleibt James Allison, ihm unterstellt sind Simone Resta (Chefdesigner) und Motorenchef Mattia Binotto. Für die Rolle des leitenden Ingenieurs wird noch jemand gesucht (Bob Bell?), bis dahin bekleidet Allison übergangsmässig auch diesen Posten.

Sportchef Massimo Rivola, dem nachgesagt wurde, Fernando Alonso Richtung McLaren-Honda zu folgen, bleibt.

Ferrari – das sind die ganzen Änderungen

Fahrer 2014: Fernando Alonso und Kimi Räikkönen
Fahrer 2015: Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen

Test- und Ersatzfahrer 2014: Pedro de la Rosa
Test- und Ersatzfahrer 2015: Esteban Gutiérrez

Ferrari-Präsident 2014: Luca Montezemolo
Ferrari-Präsident 2015: Sergio Marchionne

Teamchef 2014: Stefano Domenicali, ab April Marco Mattiacci
Teamchef 2015: Maurizio Arrivabene

Technikchef 2014: Pat Fry
Technikchef 2015: James Allison

Chefdesigner 2014: Nikolas Tombazis
Chefdesigner 2015: Simone Resta

Leitender Ingenieur 2014: Steve Clark
Leitender Ingenieur 2015: James Allison (übergangsmässig)

Sportdirektor 2014: Massimo Rivola
Sportdirektor 2015: Massimo Rivola

Motorenchef 2014: Luca Marmorini
Motorenchef 2015: Mattia Binotto

Renningenieur Auto Alonso 2014: Andrea Stella
Renningenieur Auto Vettel 2015: Riccardo Adami

Renningenieur Auto Räikkönen 2014: Antonio Spagnolo
Renningenieur Auto Räikkönen 2015: Dave Greenwood

Chefmechaniker Auto Alonso 2014: Beppe Rizzo
Chefmechaniker Auto Vettel 2015: unklar

Chefmechaniker Auto Räikkönen 2014: Filippo Miliani
Chefmechaniker Auto Räikkönen 2015: unklar

Mediendelegierter 2014: Renato Bisignani
Mediendelegierter 2015: Alberto Antonini

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE