Nico Hülkenberg: Neuer Force India in Silverstone!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Nico Hülkenberg

Nico Hülkenberg

Ein ums andere Mal ist das Debüt des neuen Autos von Nico Hülkenberg und Sergio Pérez verschoben worden. Nun bestätigt Force-India-Chef Vijay Mallya: es wird Silverstone.

Seit Monaten sehnen sich Nico Hülkenberg und Sergio Pérez nach dem verbesserten Force India-Renner, dem B-Modell des 2015er Autos des Typs VJM08. Immer wieder musste der Emmericher Hülkenberg Fans und Fachleute vertrösten, im Winter hiess es: vielleicht beim Europastart in Spanien, dann hiess es in Österreich, nun sagt Force India-Chef Vijya Mallyas: «Wir haben lange warten müssen, nun freuen wir uns, dass der Wagen in England einsatzbereit sein wird.»

Aufgrund des Pisten-Layouts und dank der bärenstarken Mercedes-Motoren war Force India in Kanada wettbewerbsfähiger als erwartet, gemäss Mallya könnte sich das auf dem Red Bull Ring fortsetzen: «Was Power angeht, so brauchst du auch in Österreich reichlich davon, und damit sind wir dank Mercedes gut bedient. Ich gehe davon aus, dass wir auch auf dem Red Bull Ring unter die ersten Zehn fahren können.»

Mallya freut sich über seinen Piloten Nico Hülkenberg, der mit Porsche beim ersten Einsatz das 24 Stunden-Rennen von Le Mans gewinnen konnte: «Nico ist in Frankreich einfach grandios gefahren, vielleicht erkennen endlich mal etwas mehr Leute, welch fabelhaftes Talent er ist. Alle bei Force India platzen fast vor Stolz.»

Der 27-jährige Wahl-Monegasse Hülkenberg sagt: «Ich hätte nie damit gerechnet, bei meinem ersten Einsatz in Le Mans gleich gewinnen zu können. Die Audis waren sehr konkurrenzfähig, und wir mussten uns ordentlich lang machen, um sie zu schlagen. Aber wir haben alles richtig gemacht, uns keine Fehler geleistet, und auch das Auto hat perfekt funktioniert, ohne das kleinste Problem. Das war letztlich der Schlüssel zum Erfolg.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE