Pascal Wehrlein bei Manor: «DTM-Sieg war elementar»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Mercedes-Zögling Pascal Wehrlein ist happy – Stammplatz in der Formel 1 bei Manor

Mercedes-Zögling Pascal Wehrlein ist happy – Stammplatz in der Formel 1 bei Manor

​Der Sigmaringer Pascal Wehrlein (21) im Gruppen-Interview aus Grossbritannien: «Ich habe von der Formel 1 immer geträumt.» Der Vertrag mit Manor Racing gilt über ein Jahr.

Pascal Wehrlein ist nach Sebastian Vettel, Nico Rosberg und Nico Hülkenberg der vierte Deutsche im Formel-1-Feld 2016. Im Gruppen-Interview aus dem Manor-Werk in Grossbritannien spricht der DTM-Champion über die kommende Formel-1-Saison.

Pascal, wann hast du erfahren, dass du den Vertrag erhältst, und kannst du etwas zu den Erwartungen in Sachen Ergebnissen sagen?

Also erfahren habe ich es vor ein paar Tagen. Heute bin ich zum ersten Mal hier in der Fabrik. Nach diesem Interview gibt es die Sitzprobe und viele Leute kennenzulernen. Ich bin mega-happy, dass ich es nun in die Formel 1 geschafft habe. Damit geht für mich ein Riesentraum in Erfüllung. Was die Erwartungen angeht: Ich will viel lernen und mit dem Team wachsen und hoffentlich auch Erfolg haben.

Wann in deinem Leben hattest du die Formel 1 auf dem Radar?

Ungefähr mit vier oder fünf Jahren, da habe ich mit einem Vater alle Rennen angeschaut, egal ob es eine Zeitverschiebung gab oder nicht. Seitdem hatte ich den Wunsch, Formel-1-Pilot zu werden. Ich war dann 1999 in Hockenheim bei der Formel 1, da war der Wunsch gefestigt.

Erfüllt es dich mit Stolz, dass du dieses Cockpit nun hauptsächlich mit Talent erhalten hast?

Ja, auf alle Fälle. Dabei war die letzte Saison ganz wichtig. Hätte ich den DTM-Titel nicht gewonnen, wer weiss, ob ich dann diese Chance erhalten hätte. Aber es war auch wichtig, bei Mercedes und Force India gute Tests zu zeigen und das Vertrauen der Leute zu gewinnen.

Wie lange gilt die Vereinbarung?

Ich habe hier einen Einjahresvertrag.

Welche Rolle spielt es für dich, wer in der kommenden Saison dein Stallgefährte wird?

Ich hoffe, dass es ein guter Fahrer sein wird, so dass wir uns gegenseitig antreiben und das Auto gut entwickeln können. Ob das nun ein junger oder ein routinierter Fahrer ist, das ist für mich nicht so wichtig. Grundsätzlich schaue ich erst mal auf mich.

Ihr habt 2016 den Mercedes-Motor, es gibt technische Hilfe von Williams. Wie sehr nährt das die Hoffnung, dass hier mehr drin ist als weiterhin am Ende des Feldes zu fahren?

Letztes Jahr war der Abstand zur Konkurrenz gross, das ist wahr. Aber nun gibt es Euphorie im Team aufgrund der ganzen neuen Partnerschaften, und was ich bislang im Werk gesehen habe, das stimmt mich optimistisch. Man darf aber auch nicht vergessen, wie gross der Rückstand von Manor war. Ich bin überzeugt, dass wir einen grossen Schritt machen werden. Aber wie gross dieser Schritt gemessen an der Konkurrenz sein wird, das weiss noch keiner.

Mit welcher Startnummer wirst du 2016 antreten?

Mit der 94. Das ist mein Geburtsjahr, und das ist auch die Startnummer, mit welcher ich im vergangenen Jahr DTM-Champion werden konnte.

Wer wird im Manor sitzen, wenn in Spanien die Testfahrten beginnen?

Das steht noch nicht fest.

 
Die wichtigsten Termine 2016

Präsentationen/Roll-out
15. Februar: Roll-out Mercedes (Silverstone, unbestätigt)
17. Februar: Red Bull Racing (in London, Team-Farben)
21. Februar: Präsentation McLaren-Honda (Ort unklar)
21. Februar: Roll-out und Filmtag Ferrari (Circuit de Barcelona-Catalunya)
21. Februar: Roll-out und Filmtag HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Williams (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Manor (Circuit de Barcelona-Catalunya)
1. März: Neuer Sauber (Circuit de Barcelona-Catalunya)

Formel-1-Wintertests
22.–25. Februar: Spanien (Barcelona)
1.–4. März: Spanien (Barcelona)

Formel-1-WM
20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (Sakhir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montreal)
19. Juni: Aserbaidschan (Baku) *
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Budapest)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Suzuka (Japan)
23. Oktober: USA (Austin) **
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)
27. November: Abu Dhabi (Insel Yas)
* Strecke noch nicht homologiert
** Finanzierung noch nicht gesichert

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE