Wintertests in Barcelona: Wer fährt die neuen Autos?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Bald wird in Barcelona wieder getestet

Bald wird in Barcelona wieder getestet

​SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Gibt es schon die Fahreraufstellung für die kommenden Wintertests in Barcelona?

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will Erika Beyer aus Münster wissen: «Bald beginnen doch in Spanien die Wintertests. Weiss man schon, welche Piloten an welchen Tagen zum Einsatz kommen? Und auf welchen Pisten wurde eigentlich in den letzten Jahren wie oft gefahren? Acht Tage 2016 kommen mir doch etwas dürftig vor.»

Grundsätzlich gilt: Die Wintertests 2016 finden vom 22. bis 25. Februar sowie vom 1. bis 4. März auf der spanischen GP-Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya statt. Erstmals gibt es nicht nur weniger Tests, sondern alle finden auch noch auf der gleichen Bahn statt. Zum Vergleich: Vor der Saison 2015 wurde vier Tage lang in Jerez de la Frontera (Andalusien) gefahren, dann zwei Mal in Barcelona, je vier Tage lang, also insgesamt zwölf.

2014 wurde mit vier Tagen in Jerez begonnen, dann zog der Formel-1-Tross für zwei Mal vier Tage nach Bahrain, macht ebenfalls zwölf. Nach diesen Tests in Arabien hatten die Teams jedoch die Nase gründlich voll: Die Testfahrten erwiesen sich im Nachhinein viel kostspieliger als den Rennställen versprochen worden war, um eine halbe bis eine Million Euro teurer als acht Tage Barcelona, um genau zu sein.

Jeder Drittklässler hätte das den angeblichen Formel-1-Experten erklären können. Zum einen ist die Lieferung benötigter Ersatzteile mit dem Flugzeug finanziell und zeitlich aufwändiger als innerhalb Europas. Nach Bahrain braucht ein Flugzeug aus England sieben Stunden, nach Barcelona nur knapp zwei. Manch ein Auto blieb an der Box, weil Nachschub aus den Werken fehlte.

Hinzu kommt die Streckenmiete. Die lag in Bahrain bei rund 50.000 Euro pro Testtag, also ähnlich hoch wie in Barcelona. In Spanien jedoch werden die Teams mit 30 Prozent am Ticketverkauf beteiligt. In Jerez und Barcelona jubeln zahlreiche Fans ihren Idolen zu, in Bahrain fuhr die Formel 1 praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Letztlich hatte Bernie Ecclestone den Teams versprochen, dass es keinen Aufschlag geben würde für die Fracht, die in Bahrain stoppe und dann nach Melbourne weiterflog. Am Ende wurden aber für den Zwischenstopp 9,90 Dollar pro Kilogramm fällig. Zu allem Hohn zeigte ein Blick aufs Wetter: In Barcelona war es vergleichbar warm wie in Bahrain! Damit waren weitere Bahrain-Tests für 2015 vom Tisch.

2013 gab es wie 2015 drei Viertagestests: Jerez, Barcelona, Barcelona, so wurde auch 2012 getestet. 2011 wurde gleich an drei verschiedenen spanischen Orten probegefahren: zunächst in Valencia, dann in Jerez, schliesslich in Barcelona. Und 2010 gab es sogar 15 Testtage, also fast doppelt so viel wie im kommenden Testwinter: Drei in Valencia, zwei Mal vier in Jerez, vier in Barcelona.

Barcelona: Wer kommt zum Einsatz?

Viele Rennställe haben ihr Programm noch nicht verkündet. Was wir über die Fahreraufstellung schon wissen, haben wir in dieser Liste zusammengefasst:

Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg (noch keine Aufteilung)

Ferrari
Montag 22. und Donnerstag 25.. Sebastian Vettel
Dienstag 23. und Mittwoch 24. Kimi Räikkönen

Williams
Montag und Dienstag Valtteri Bottas
Mittwoch und Donnerstag Felipe Massa

Red Bull Racing
Daniel Ricciardo und Daniil Kvyat (noch keine Aufteilung)

Force India
Sergio Pérez und Nico Hülkenberg (noch keine Aufteilung)

Toro Rosso
Montag und Mittwoch: Carlos Sainz
Dienstag und Donnerstag: Max Verstappen

Sauber (mit 2015er Auto in neuer Lackierung)
Montag und Dienstag Marcus Ericsson
Mittwoch und Donnerstag Felipe Nasr

McLaren-Honda
Fernando Alonso und Jenson Button (noch keine Aufteilung)

Manor Racing
Pascal Wehrlein (zweiter Fahrer noch unbestätigt, Einsatzplan unklar)

Renault
Kevin Magnussen und Jolyon Plamer (noch keine Aufteilung)

Haas F1
Montag und Mittwoch Romain Grosjean
Dienstag und Donnerstag Esteban Gutiérrez

Die wichtigsten Termine

Präsentationen/Roll-out
17. Februar: Red Bull Racing (in London, Team-Farben, 17.30 Uhr)
19. Februar: Präsentation Ferrari (Internet, 14.00 Uhr)
19. Februar: Roll-out und Filmtag Williams (Silverstone, vom Team unbestätigt)
21. Februar: Präsentation McLaren-Honda (Internet)
21. Februar: Roll-out und Filmtag Ferrari (Circuit de Barcelona-Catalunya)
21. Februar: Roll-out und Filmtag HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya, 07.50 Uhr)
22. Februar: Präsentation Williams (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Manor (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Force India (Circuit de Barcelona-Catalunya, 08.30 Uhr)
29. Februar: Präsentation Toro Rosso (Circuit de Barcelona-Catalunya)
1. März: Neuer Sauber (Circuit de Barcelona-Catalunya)

Formel-1-Wintertests
22.–25. Februar: Spanien (Barcelona)
1.–4. März: Spanien (Barcelona)

Formel-1-WM
20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (Sakhir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montreal)
19. Juni: Aserbaidschan (Baku) *
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Budapest)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Suzuka (Japan)
23. Oktober: USA (Austin) **
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)
27. November: Abu Dhabi (Insel Yas)
* Strecke noch nicht homologiert
** Finanzierung noch nicht gesichert

Mehr über...

Siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
4DE