Fernando Alonso: «McLaren-Chassis besser als Ferrari»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
 Fernando Alonso: «Williams, Force India und Ferrari konnten wir bei der Chassis-Performance hinter uns lassen»

Fernando Alonso: «Williams, Force India und Ferrari konnten wir bei der Chassis-Performance hinter uns lassen»

McLaren-Honda im Aufwind: Nachdem Fernando Alonso im Spanien-Qualifying erstmals in der neuen Honda-Ära einen Top-10-Startplatz erobert hat, erklärt der GP-Star: «Unser Chassis ist besser als der Ferrari.»

Fernando Alonso stand nach dem Qualifying von Barcelona die Freude über den Top-Ten-Startplatz beim Heim-GP anzusehen, obwohl er am Ende des Der ehrgeizige Asturier erklärte denn auch selbstbewusst: «Wir sind mit Blick auf das Chassis besser aufgestellt als einige unserer Konkurrenten. Das ist wahrscheinlich für viele eine Überraschung, aber nicht für uns.»

Auf die Frage, von welchen Konkurrenten er denn spreche, zählte der zweifache Formel-1-Champion auf: «Williams, Force India und Ferrari konnten wir bei der Chassis-Performance hinter uns lassen. Der dritte Sektor auf dieser Strecke ist ein guter Gradmesser und da sehen wir, dass wir noch hinter Mercedes und Red Bull Racing liegen. Die scheinen sehr stark zu sein.»

Dass er es erstmals seit der Honda-Rückkehr in die Top-Ten geschafft hat, will der Spanier aber auch nicht überbewerten: «Das ist im Vergleich zu dem, was wir erreichen wollen, icht wirklich viel, denn wir wollen ja Weltmeister werden. Das ist also nur ein Mini-Etappenziel, das wir nun erreicht haben. Die nächsten Ziele lauten: Regelmässig in die Punkte zu fahren und schliesslich Podestplätze und Siege zu erobern.»

«Ich denke, wir bewegen uns in die richtige Richtung und machen stetig Fortschritte, was sich in solchen Ergebnissen widerspiegelt. Es ist aber immer noch ein weiter Weg bis zur Pole-Position. Es ist natürlich gut, endlich wieder im Top-10-Qualifying zu sein, aber ich denke, da gibt es noch grössere Errungenschaften, die vor uns liegen und die wir hoffentlich bald erleben werden.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm