Verstappen & Mercedes-Crash: Bekommt RTL die Kurve?

Von Andreas Reiners
Formel 1
RTL freut sich über gute Quoten

RTL freut sich über gute Quoten

Der Formel-1-GP von Barcelona bot so ziemlich alles, was die Motorsport-Königsklasse ausmacht. Das zahlt sich langsam aber sicher aus.

Die Zuschauer kehren offenbar zur Formel 1 zurück. Nach mageren Jahren mit teilweise alarmierenden Einbrüchen bei der TV-Quote kann sich RTL nun zum zweiten Mal in Folge über steigende Zahlen freuen.

Im Schnitt 4,57 Millionen Fans verfolgten das fünfte Saisonrennen in Barcelona. Im vergangenen Jahr waren es etwa 300.000 Zuschauer weniger gewesen. Der Marktanteil betrug in der allgemeinen Zielgruppe 27 Prozent, in der Zielgruppe der werberelevanten 14-59-Jährigen 23,8 Prozent.

Die erste Zwischenbilanz nach fünf Rennen: Bei drei WM-Läufen (Australien, Russland und nun Spanien) konnte RTL die Vorjahresquote übertreffen, bei zwei Rennen (Bahrain, China) blieb man hinter den Zahlen aus dem Vorjahr zurück. Was Mut macht: Barcelona war nun das zweite Rennen in Folge, das mehr Zuschauer als 2015 verzeichnete.

Hinzu kommt: Die Formel 1 macht derzeit fleißig Werbung für sich, auch wenn der GP in Barcelona nicht unbedingt für abwechslungsreiches Racing steht. Doch am Sonntag war vieles anders.

Nach dem Ärger um Daniil Kvyat und Sebastian Vettel in Sotschi, waren es nun der Mercedes-Crash zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg sowie der Sensationssieg von Youngster Max Verstappen, die für Action, Drama und Schlagzeilen sorgten. Der anstehende GP in Monaco verspricht bei den Voraussetzungen nicht weniger Dramatik.

Dafür bereiten die Zahlen an der Strecke ein wenig Sogen, die stagnieren nämlich. 87.245 Fans waren es am Rennsonntag, was einen Zuwachs von rund 500 Zuschauern bedeutete. Angesichts satter Rabatte des Veranstalters keine zufriedenstellenden Zahlen für die Organisatoren.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm