GP Ungarn: Wetterwarnung für Vettel, Hamilton & Co.

Von Mathias Brunner
Formel 1
​Die Wiener Wetterspezialisten von Ubimet sagen für Freitag und Samstag auf dem Hungaroring schönes Sommerwetter vorher. Etwas ganz Anderes jedoch ist die Prognose für den Renntag (24. Juli).

Früher galt der Grosse Preis von Ungarn auf dem Hungaroring als Rennen mit Sonnenscheingarantie: Temperaturen jenseits von 35 Grad bei stahlblauem Himmel, das war die Norm. Auch in den kommenden Tagen dürfen sich Budapest-Besucher über bestes Sommerwetter freuen, auch die Rennfans, die aus ganz Europa zum Hungaroring kommen. Aber eine Schlechtwetterfront ist im Anmarsch, für kommenden Montag ist Dauerregen angesagt, und selbst die Wiener Wetterspezialisten von Ubimet tun sich schwer damit, exakt vorhersagen zu können, ob diese Regenfront schneller anrückt oder lediglich die Ausläufer am Sonntag das Rennen beeinträchtigen könnten.

Die Wetterspezialisten sagen: «Von Dienstag bis Donnerstag überwiegt bei einem Sonne-Wolken-Mix durchwegs der freundliche Eindruck. Der zunächst teils lebhafte Nordwind schwächt sich allmählich ab und die Temperaturen legen von 26 Grad am Dienstag auf 29 Grad am Donnerstag deutlich zu.

Am Freitag ändert sich vorerst wenig: Häufig scheint die Sonne und es ziehen nur ein paar hohe Wolkenfelder durch. Die beiden Trainings finden somit bei trockenen Bedingungen statt. Wenig Wind und 28 bis 30 Grad.»

«Am Samstag nimmt die Schauer- und Gewitterneigung zwar allmählich zu, weite Strecken des Tages verlaufen aber dennoch trocken, sonnig und heiss. Meist schwacher Wind aus südlichen Richtungen und 29 bis 31 Grad.»

«Für den Sonntag zeichnet sich unbeständiges Wetter mit sonnigen Phasen, aber auch ein paar Regenschauern und Gewittern ab. Der genaue Wetterablauf ist allerdings zum derzeiti- gen Prognosestand noch sehr unsicher. Weiterhin wenig Wind und 27 bis 30 Grad.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 04.12., 16:40, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 16:40, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 17:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE