Sebastian Vettel (Ferrari): «Nicht schlimmste Saison»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

​Die Medien in Italien schärfen die Federn: Ferrari ist 2016 anhaltend sieglos, Mercedes scheint uneinholbar zu sein. Team-Leader Sebastian Vettel stellt sich einmal mehr schützend vor seinen Rennstall.

Sebastian Vettel besitzt einen kugelsicheren Dreijahresvertrag, der Deutsche ist also bis Ende 2017 bei Ferrari an der Arbeit. Bereits geht es um eine vorzeitige Verlängerung um drei Jahre, also bis Ende 2020. Es kann demnach keine Rede davon sein, dass Vettel Ferrari aus Enttäuschung verlässt, wie sein früherer Chef Christian Horner spekuliert hatte. Vettel in Ungarn: «Ich weiss nicht, in welcher geistiger Verfassung er war, als er das gesagt hat.»

Der vierfache Formel-1-Champion Vettel redet die Situation von Ferrari nicht schön: «Es ist offensichtlich, dass wir nicht genügend Punkte erobert haben, um dort zu sein, wo wir eigentlich hin wollten. Aber vielleicht sollten wir uns nicht ständig auf die Ergebnisse fixieren. Wir arbeiten konzentriert an unseren Schwachstellen.»

«Wenn wir es könnten, dann würden wir die Dinge über Nacht ändern, aber so läuft das nun mal in der Formel 1 nicht. Wir haben unser Etappenziel nicht erreicht, aber so übel ist die Situation auch wieder nicht. Jedenfalls ist das ganz bestimmt nicht meine schlimmste Saison.»

«Ja, in Österreich und England ist einiges nicht nach Wunsch verlaufen. Aber beim Test im Anschluss an den britschen Grand Prix haben wir viel Neues über unser Auto gelernt, das hilft uns bei den kommenden Rennen.»

Vettel spricht es nicht im Detail an, aber es geht um Abstimmungsfeinheiten, die eine bessere Nutzung der Reifen erlauben. Prompt war Kimi Räikkönen beim Silverstone-Test flotter unterwegs als am GP-Wochenende zuvor.»

Vettel fühlt sich gemäss eigener Aussage «pudelwohl im Team. Ich kenne den Rennstall nun durch und durch, das macht es einfacher, Probleme anzugehen. Unser Motivation ist die gleiche, unser Ziel ist das gleiche – wir wollen zurück an die Spitze, wir wollen gewinnen. Vielleicht schaffen wir das schon an diesem Wochenende.»

Vor einem Jahr hat Vettel auf dem Hungaroring den zweiten seiner drei GP-Triumphe für Ferrari errungen (nach Malaysia und vor Singapur).

Der Ungarn-GP im TV

Freitag, 22. Juli
13.55-15.30: NTV – 2. Freies Training
13.55-15.35: ORF1 – 2. Freies Training
13.55-15.45: Sky Sport 1 – 2. Freies Training
16.15-18.00: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
18.30-20.15: Sky Sport 2 – 1. Freies Training Wiederholung
20.15-22.00: Sky Sport 2 – 2. Freies Training Wiederholung

Samstag, 23. Juli
1.00-2.45: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung
2.45-4.30: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
8.00-9.30: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung
9.30-10.00: NTV – Formel 1 Inside
9.30-10.55: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
10.55-12.15: Sky Sport 1 – 3. Freies Training
12.45-13.50: Sky Sport 1 – 3. Freies Training Wiederholung
13.00-13.45: RTL – Freies Training Highlights
13.45-13.55: ORF1 – Qualifying Vorberichte
13.45-15.15: RTL – Qualifying
13.50-15.30: Sky Sport 1 – Qualifying
13.55-15.30: SRF Info – Qualifying
13.55-15.30: ORF1 – Qualifying
17.00-18.30: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
20.30-22.00: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
23.15-0.45: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholungsa

Sonntag, 24. Juli
1.00-2.00: Sky Sport 2 – 3. Freies Training Wiederholung
2.00-3.30: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
4.45-6.15: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung
6.15-7.45: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
7.45-8.45: Sky Sport 1 – 3. Freies Training Wiederholung
8.45-10.20: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
12.45-13.25: ORF1 – Vorberichte
13.00-14.00: RTL – Countdown
13.00-13.55: Sky Sport 1 – Vorberichte
13.25-16.05: ORF1 – GP Ungarn
13.30-15.45: SRF2 – GP Ungarn
13.55-16.00: Sky Sport 1 – GP Ungarn
14.00-15.45: RTL – GP Ungarn
15.45-16.15 RTL – Siegerehrung und Highlights
16.00-16.30: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews
16.05-16.15: ORF1 – Analyse
16.30-18.30: GP Ungarn Wiederholung
18.20-18.30: NTV – GP Ungarn kompakt
21.00-23.00: Sky Sport 2 – GP Ungarn Wiederholung
23.00-1.00: Sky Sport 2 – GP Ungarn Wiederholung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
7DE