Ungarn-GP: Fünfter Saisonsieg von Lewis Hamilton

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Lewis Hamilton sicherte sich die Führung gleich auf den ersten Metern

Lewis Hamilton sicherte sich die Führung gleich auf den ersten Metern

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat auch den elften WM-Lauf in Ungarn für sich entschieden. Der Mercedes-Pilot legte den Grundstein für seinen Erfolg schon beim Start.

Im Gegensatz zum Qualifying startete das Rennen auf dem Hungaroring bei strahlendem Sonnenschein und 27 Grad Aussen- sowie 53 Grad Streckentemperatur. Beim Williams-Team wurde es schon vor dem Start hektisch, weil die Lenkung in Felipe Massas Auto musste die Lenkung ausgetauscht werden. Der kleine Brasilianer hatte Glück im Unglück, denn die Arbeiten an seinem Renner konnten rechtzeitig abgeschlossen werden.

So kam es, dass sich 21 Autos beim Start einreihten – denn Sauber-Crashpilot Marcus Ericsson musste das Rennen aus der Boxengasse in Angriff nehmen, weil er mit einem neuen Chassis ins elfte Rennen der Saison startete. Kaum waren die Lichter der Startampel aus, ging die Action auch los.

Pole-Setter Nico Rosberg erwischte keinen guten Start und musste sich auf den ersten Metern gleich von zwei Gegnern überholen lassen: Red Bull Racing-Pilot Daniel Ricciardo zog aussen am Mercedes-Piloten vorbei, sein Teamkollege Lewis Hamilton wählte die Innenseite. Rosberg reagierte und schnappte sich die zweite Position eine Kurve später zurück. Den Weltmeister an der Spitze konnte der Blondschopf aber nicht schnappen.

Hinter dem Mercedes-Duo folgten Ricciardo, Max Verstappen, Sebastian Vettel, Fernando Alonso, Carlos Sainz, Jenson Button, Valtteri Bottas und Nico Hülkenberg auf den restlichen Top-10-Positionen

Ärger für Jenson Button

Für Unterhaltung in den ersten Runden sorgte Kimi Räikkönen, der nach dem verpatzten Chaos-Qualifying vom Vortag von Position 14 losfahren musste und sich am Heck von Haas-F1-Pilot Romain Grosjean die Zähne ausbiss. Ein leichteres Spiel hatte der Iceman zuvor mit dessen Teamkollegen Esteban Gutiérrez, den er in der sechsten Kurve schnappte.

Probleme bekundete Jenson Button, dessen Bremspedal für Ärger sorgte. Sein Team wies ihn über Funk an, nicht zu schalten, aber draussen zu bleiben – und verletzte damit die strengen Funkregeln. Deshalb schickten die Regelhüter den Weltmeister von 2009 zur Strafe einmal durch die Boxengasse. «Probleme mit dem Gaspedal sind also nicht sicherheitsrelevant?», schimpfte der McLaren-Honda-Pilot.

Button war nicht der Einzige, der Probleme bekundete. Nach der ersten Boxenstopp-Riege beschwerte sich Hamilton an der Spitze liegend über Boxenfunk: «Ich habe Probleme mit dem Tempo.» Tatsächlich konnte Rosberg die Lücke zum Frontmann etwas schliessen, doch Hamilton reagierte und gab wieder etwas Gas. Der Brite war zwar schneller als sein Hintermann unterwegs, doch Ricciardo holte auf den Spitzenreiter auf, genauso wie Sebastian Vettel, der auf Position 5 unterwegs war.

Fehler von Max Verstappen, Strafe für Daniil Kvyat

Einen ärgerlichen Fehler erlaubte sich Max Verstappen, der beim ersten Stopp nicht richtig in die Eisen stieg. Sein Renner bewegte sich, als der linke Vorderreifen aufgezogen werden sollte und das kostete dem Teenager etwa eine Sekunde. Ärgern durfte sich auch Daniil Kvyat. Der Toro Rosso-Pilot war bei seinem ersten Reifenwechsel in der Boxengasse etwas zu schnell unterwegs und bekam dafür eine 5-Sekunden-Strafe aufgebrummt.

Die ersten Piloten, die sich in der elften Kurve neben der Strecke wieder fanden, waren Romain Grosjean und Sebastian Vettel. Zur Erinnerung: Die FIA hatte den Fahrern mitgeteilt, dass sie eine Durchfahrt-Strafe aufgebrummt bekommen, sobald sie an dieser Stelle und auch in der vierten Kurve mehr als drei Mal ohne Not neben der Strecke unterwegs sein würden.

Zur Halbzeit führte Hamilton – der auch mit einem körnenden linken Vorderreifen zu kämpfen hatte, das Feld vor Rosberg, Vettel, Verstappen, Ricciardo, Räikkönen, Alonso, Sainz, Bottas und Pérez an. Hülkenberg, Palmer, Gutiérrez, Grosjean, Magnussen, Nasr, Kvyat, Wehrlein, Ericsson, Massa, Button und Haryanto folgten auf den weiteren Positionen.

Ferrari-Star Sebastian Vettel ärgert sich

Für Unterhaltung am Boxenfunk sorgte auch Sebastian Vettel, der beim Überrunden von Massa und Ericsson – die mit einem Duell beschäftigt waren – die Geduld verlor. Mit Kraftausdrücken machte der vierfache Weltmeister seinem Ärger am Boxenfunk Luft, während Verstappen mitgeteilt wurde, dass man eine Warnung bekommen habe, weil der Niederländer die Piste in der elften Kurve verlassen hatte. Der Teenager steuerte in der gleichen Kurve noch die Box an.

Für Action sorgten Hülkenberg und Palmer, die sich um die elfte Position stritten und im 41. Umlauf gemeinsam die Box ansteuerten. Weil beim Emmericher der rechte Hinterreifen Probleme machte, kam der Brite am Force India vorbei. Eine Runde später steuerte auch Hamilton die Box an und auch Vettel holte sich frische Reifen ab.

Das Gleiche wollte auch Pérez, doch sein Team war nicht bereit. Offenbar war der Boxenfunk des 26-Jährigen aus Guadalajara zeitweise ausgefallen, denn keiner im Team hatte einen Befehl gehört, der Pérez an die Box beorderte oder auch die Bestätigung des Fahrers, dass er sich neue Reifen holen komme.

Kimi Räikkönen und Max Verstappen sorgen für Schrott
Weil Kvyat beim zweiten Stopp seine 5-Sekunden-Strafe absitzen musste, fiel der Russe weit zurück. Sehr zur Freude von Jolyon Palmer, der dadurch in die Top-10-Positionen rutschte. Doch kurz darauf fand sich der Brite in Kurve 4 neben der Strecke wieder, weil er beim Überrunden in einen halben Dreher rutschte.

Der Renault-Rookie fiel dadurch auf Position 13 zurück. Der ehemalige GP-Pilot und heutige Sky Spots F1-Experte Martin Brundle kommentierte trocken: «Damit hat er die ersten WM-Punkte verschenkt!»

In Runde 53 wurde Alonso, der zu diesem Zeitpunkt auf der siebten Position unterwegs war, über Boxenfunk mitgeteilt, dass er die letzte Warnung bezüglich der Ausritte in den Kurven 11 und 4 erhalten habe. Eine 5-Sekunden-Strafe musste Gutiérrez hinnehmen, weil er beim Überrunden nicht schnell genug Platz machte.

Noch mehr Ärger gab es für Räikkönen in Umlauf 57, der seinen Frontflügel am Heck von Verstappen in der zweiten Kurve abrasierte. «Er hat nach links zurückgezogen, als ich da war», bellte der Finne verärgert in den Boxenfunk. Nach vier weiteren Duell-Runden schimpfte Verstappen seinerseits: «Kimi hat die Piste verlassen.»

Spätes Aus von Jenson Button

Eine Runde später musste Jenson Button das Rennen aufgeben, nachdem eine Rauchwolke aus seinem Heck erbrochen hatte. Ein Ölleck machte das Weiterfahren unmöglich. Für Action sorgte auch Leader Hamilton, der sich in der zwölften Kurv vertat, was Rosberg etwas aufschliessen liess.

Während Räikkönen sich die Zähne am Heck des Red Bull Racing-Piloten ausbiss und sich lautstark über Boxenfunk über den Teenager beschwerte, holte Lewis Hamilton seinen 48. GP-Sieg. Damit übernimmt der Brite die WM-Führung mit sechs Punkten Vorsprung auf Rosberg, der 186 Zähler auf dem Konto hat.

Dahinter komplettierten Rosberg, Ricciardo, Vettel, Verstappen, Räikkönen, Alonso, Sainz, Bottas und Hülkenberg die Top-10. Pérez, Palmer, Gutiérrez, Grosjean, Magnussen, Kvyat, Nasr, Massa, Wehrlein, Ericsson, Haryanto und Button kamen auf den restlichen Positionen ins Ziel.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 11:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
So. 12.07., 11:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
So. 12.07., 11:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
So. 12.07., 12:00, ServusTV Österreich
Bergwelten
So. 12.07., 12:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
So. 12.07., 12:10, Motorvision TV
Red Bull Romaniacs 2019
So. 12.07., 12:15, Sport1
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
So. 12.07., 12:20, Sky Sport 2
Porsche Supercup
So. 12.07., 12:40, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
So. 12.07., 13:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
» zum TV-Programm
23