Hochspannung in Roden: Sechs Gespanne kommen durch

Von Rudi Hagen
Grasbahn-Seitenwagen-EM
Die Sandbahn im Speed Center Roden hat große Auslaufflächen

Die Sandbahn im Speed Center Roden hat große Auslaufflächen

Am Sonntag den 15. Juli findet das Semifinale zur Seitenwagen-EM in Roden (NL) statt. Sechs Teams plus zwei Reservisten qualifizieren sich für das Finale in Werlte.

Die Stichting Motorsport Roden hat sich einiges vorgenommen. Am Sonntag (15. Juli) richten die Niederländer gleich zwei FIM-Prädikate aus, den Langbahn-GP Nummer 3 und das Semifinale zur Seitenwagen-Europameisterschaft. Beginn ist um 13 Uhr. Das EM-Finale der Gespanne findet nur sechs Tage später, am Samstag, den 21. Juli, im emsländischen Werlte statt.

Mit Raphael San Millan/Benedikt Zapf und Manuel Meier/Melanie Schrempp sind zwei deutsche Teams in Roden am Start, Kevin Hübsch und Beifahrer haben sich aus privaten Gründen abgemeldet.

Die Chancen, das begehrte Ticket für das EM-Finale auf dem Hümmlingring in Werlte zu erreichen, sind recht groß, denn die besten Sechs von Roden qualifizieren sich, dazu kommen zwei Reservisten.

Jedes Team hat vier Vorläufe, danach sind die ersten Vier für das A-Finale qualifiziert. Die beiden besten aus dem B-Finale dürfen im A-Finale dann noch einmal ran. Hier wird nach Einlauf gewertet, die vorher erreichten Punkte zählen nicht mehr.

Das bedeutet im Endeffekt: Alle A-Finalisten von Roden sind fest für Werlte qualifiziert, die Dritt- und Viertplatzierten des B-Finales sind im EM-Finale die Reservisten.

Starterliste Seitenwagen-EM Semifinale Roden (NL):

1. Daniel Berwick/Mark Hopkins (GB)
2. Shaun Harvey/Danny Hogg (GB)
3. Mike Frederiksen/Steven Grandt (DK)
4. Barrie Bennett/Eifon Hughes (GB)
5. Raphael San Millan/Benedikt Zapf (D)
6. Joel Sudnikevits/Bruno Bachman (EST)
7. Vincent Tocheport/David Malpeyre (F)
8. Wilfred Detz/Wendy Arling (NL)
9. Stinus Lund/Claes Nedermark (DK)
10. Eric Betous/Bernard Betous (F)
11. James Hogg/Scott Goodwin (GB)
12. Manuel Meier/Melanie Schrempp (D)
Res. Klaas Kregel/Kim Kempa (NL/D)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 18:30, hr-fernsehen
Herrliches Hessen
So. 12.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
So. 12.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
So. 12.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 12.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
So. 12.07., 20:55, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 12.07., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 12.07., 21:50, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 21:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
» zum TV-Programm
19