Valentino Rossi: Welche GT-Rennen fährt er 2023?

Von Oliver Müller
Der BMW M4 GT3 von Valentino Rossi bei Testfahrten in Spanien

Der BMW M4 GT3 von Valentino Rossi bei Testfahrten in Spanien

Der Motorrad-Superstar bestritt 2022 die GT World Challenge Europe für das Team WRT. Der Rennstall wechselt nun vom Audi R8 zum BMW M4 GT3 - genauso wie Rossi. Doch in welcher Rennserie wird «Il Dottore» antreten?

Valentino Rossi hat auf zwei Rädern eine eindrucksvolle Karriere in den Asphalt gezaubert. Neun WM-Titel sprechen Bände. Ende 2021 machte er aber als MotoGP-Pilot Schluss und ging in den Automobilsport. In einem rund 585 PS starken Audi R8 LMS GT3 evo II des belgischen Teams WRT bestritt er die GT World Challenge Europe (eine Art GT-Europameisterschaft) und konnte ab und zu starke Leistungen im Cockpit aufzeigen.

Für die Saison 2023 wechselt WRT nun zu BMW und auch «Il Dottore» wird diesen Schritt begleiten. Im Oktober und November diesen Jahres hatte Rossi den M4 GT3 (Turbo-Reihensechszylinder mit 3 Litern Hubraum und bis zu 590 PS) bereits ausgiebig in Südeuropa getestet. Doch noch immer ist unklar, bei welchen Rennen der 43-Jährige im nächsten Jahr antreten wird.

Zunächst gingen die Augen natürlich auf die 12h Gulf, die noch im Dezember 2022 in Abu Dhabi ausgetragen werden. Bei diesem (eher auf Amateursport ausgelegten Rennen) startete Rossi bereits 2019 und 2021 zusammen mit Kumpel Alessio «Uccio» Salucci und Bruder Luca Marini in einem Ferrari 488 GT3. In einer ersten Entry List für die 12h Gulf 2022 gab es tatsächlich auch einen BMW vom belgischen Team WRT, der mit der Startnummer 46 ausgestattet war. Das deutete auf einen Einsatz von Rossi hin. Jedoch hat WRT mittlerweile entschieden, das Rennen auszulassen und erst 2023 mit dem M4 GT3 in den Wettbewerb zu gehen.

Somit könnte ein Start bei den 24 Stunden von Dubai auf den Plan kommen, die Mitte Januar 2023 auf der Agenda stehen. Rossi hatte bereits vor einigen Wochen geäußert, dass er in den Wintermonaten gerne noch ein Autorennen bestreiten würde. Da könnte Dubai sicherlich passen. Hinzu kommt: WRT trat in der Vergangenheit immer mal wieder bei 24h-Rennen in Dubai an. Als MS7 by WRT konnte 2022 sogar der Gesamtsieg erzielt werden.

Mit größter Wahrscheinlichkeit wird Rossi jedoch 2023 eine weitere Saison in der GT World Challenge Europe absolvieren. Durch den Auftritt 2022 kennt er dort nun die Strecken, was eine weitere Leistungssteigerung zur Folge haben könnte. Mitte Dezember gibt es bei BMW auf jeden Fall die offizielle Saisonabschlussfeier. In diesem Zusammenhang verkündet der bayrische Hersteller gewöhnlich auch die Programme für die kommende Saison. Dann sollte endlich auch Klarheit über die Rennen von Valentino Rossi herrschen.

BMW Motorsport-Chef Andreas Roos freut sich auf jeden Fall sehr darüber, dass durch den Wechsel von WRT zu BMW auch Valentino Rossi in einem M4 GT3 Rennen bestreiten wird.

«Für uns ist das ein schöner Bonus am Rande der WRT-Vereinbarung», so Roos. «Valentino hat bewiesen, dass er seine Leistung Stück für Stück steigern kann. Wenn man bedenkt, dass er direkt von zwei Rädern zu erstklassigen Rennfahrzeugen aufgestiegen ist, hat er das bereits getan. Es ist eine Win-Win-Situation für uns alle. Er will Rennen fahren und schnell sein. Hoffen wir, dass unser M4 schnell genug ist, damit er ein paar gute Rennen absolvieren kann.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3