Markus Reiterberger löst Stefan Nebel ab

Von Esther Babel
IDM Superbike
Mit seinem Meistertitel in der IDM Superbike 2013 stellt Markus Reiterberger einen zehn Jahre alten Rekord ein, den bisher BMW-Kollege Stefan Nebel innehatte.

Am 22. September 2013 holte IDM Superbike-Pilot Markus Reiterberger vom Team Van Zon-Remeha-BMW beim ersten der beiden Rennen in Hockenheim vorzeitig den Titel. Der am 9. März 1994 geborene Bayer war an diesem Tag 19,55 Jahre alt.

Damit sicherte sich Reiterberger nicht nur den Titel, sondern stellte auch einen zehn Jahre alten Rekord ein. Denn als Meister war bis dahin Stefan Nebel vom Team Wilbers BMW der jüngste Superbike-Meister. Da Stefan Nebel am 13. Februar 1981 geboren ist, war er mit dem Gewinn des Titels am 28.9.2003 in Hockenheim exakt 22,6 Jahre alt.

Beim Rekord in Sachen Einzelsiegen ist es deutlich knapper. Den Titel hielt bisher Dominik Lammert, der am 20.12.1987 geboren ist und am 2.9.2007 einen Superbike-Lauf in Most gewann. Da war der damalige Suzuki-Pilot, der sich in zwischen vom Rennsport zurückgezogen hat, 19,71 Jahre alt. Markus Reiterberger war bei seinem ersten Superbike-Sieg am 12.5.13 genau 19,19 Jahre alt und ist auch damit nun auch in dieser Statistik Erster. (Quelle: Wolfgang Mihan)

Markus Reiterberger wird mit seiner bewährten Mannschaft ein weiteres Jahr in der IDM Superbike bestreiten und verzichtet auf einen vorzeitigen Einstieg in die Superbike-Weltmeisterschaft. «Ich denke da ähnlich wie mein Teamchef Werner Daemen», meinte Reiterberger nach der Vertragsunterzeichnung. «Lieber nochmals ein Jahr IDM. Was hätte ich in der Evo-Klasse der Superbike-WM gewinnen können? Mein Ziel ist es langfristig, mein Hobby zum Beruf zu machen. Und da kann ich schon noch bis 2015 warten. Ich kann mich auf jeden Fall für ein weiteres Jahr in der IDM motivieren. 2013 war ein Bombenjahr, wo einfach alles geklappt hat. Mir ist klar, dass es 2014 ganz schön schwer wird, das zu wiederholen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
4DE