Zolder: Wieder Sieg für Markus Schlosser/Thomas Hofer

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen
Markus Schlosser und Thomas Hofer dominieren die IDM Sidecar

Markus Schlosser und Thomas Hofer dominieren die IDM Sidecar

Die Schweizer Markus Schlosser/Thomas Hofer gewannen in Zolder auch das zweite Rennen des IDM-Wochenendes. Zweite wurden Bennie Streuer/ Gerhard Daalhuizen (NL) vor André Kretzer/Manfred Wechselberger (D/A).

Markus Schlosser und Beifahrer Thomas Hofer sind das Maß aller Dinge in der IDM Seitenwagen 2017. Die Schweizer siegten im belgischen Zolder zum vierten Mal in Folge und deklassierten die Konkurrenz geradezu auf ihrer LCR Suzuki 1000.

Wie schon im Rennen 1 am Samstag fuhren Schlosser/Hofer einen Start-Ziel-Sieg nach Hause. Am Ende der 15 Runden hatten die Schweizer, die im vergangenen Jahr zu den Favoriten in der WM zählten und den Titel nur aufgrund technischer Schwierigkeiten verpassten, mit über 19 Sekunden die Nase vorne. Es war kein Team im Feld der Sidecars zu sehen, die dieses Duo hätte auch nur annähernd knacken können.

Zweite wurden wie schon am Vortag die Niederländer Bennie Streuer/ Gerhard Daalhuizen (LCR Suzuki), die sich nach einem eher mäßigen Start an Josef Sattler/Uwe Neubert (LCR BMW) und André Kretzer/Manfred Wechselberger (LCR Suzuki) vorbeidrücken konnten.

Ein einsames Rennen auf Platz 5 fuhren dahinter der Schweizer Peter Schröder und seiner deutschen Beifahrerin Denise Werth, gefolgt im 10-Sekunden-Abstand von den Schweizern Jakob Rutz/Marcel Fries. Auf Platz 7 endeten Christian Ruppert/Ueli Wäfler (D/CH). Das Fun42-Racing-Team konnte am Samstag nicht antreten, da Beifahrer Wäfler unpässlich war

Uwe Gürck/Axel Kölsch waren im Rennen 2 nicht am Start. Genauso wenig wie das niederländisch-belgische Team John Smits/Gunther Verbrugge, , die mit ihrer RCN Yamaha über die Aufwärmrunde nicht hinaus kamen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE