IDM Seitenwagen

Sattler/Neubert gewinnen und übernehmen IDM-Führung

Von Rudi Hagen - 09.09.2018 18:23

In einem an der Spitze spannenden Rennen gewannen Josef Sattler und Beifahrer Uwe Neubert auch den zweiten Durchgang in Assen. Sie führen die IDM Seitenwagen jetzt mit 20 Punkten vor Streuer/Daalhuizen (NL) an.

Den Start im zweiten Rennen der IDM Seitenwagen gewannen André Kretzer/Björn Bosch mit ihrer LCR F1 Suzuki 1000 ccm. Dahinter folgten Josef Sattler/Uwe Neubert (Adolf RS1 F1 BMW 1000) und die starken französischen Gaststarter Manuel Moreau/Sebastien Arifon.

Aber auch Mike Roscher und seine schweizer Beifahrerin Anna Burkard legten einen Blitzstart hin. Mit ihrer LCR F1 BMW 1000 zischten sie in Runde 1 sogar kurzfristig an Sattler/Neubert vorbei. Aber in der Folge nahmen Roscher das Tempo heraus. «Wir könnten zwar schneller fahren, aber letztlich kostet uns das nur mehr Geld», gab Mike Roscher zu bedenken, «wir wissen, was wir können, aber wir haben so mehr Spaß und Reifen für das Finale in Hockenheim geschont.»

Nichts geschont haben die beiden zur Zeit besten deutschen Seitenwagen-Teams Sattler/Neubert und Kretzer/Bosch. Bis in Runde 7 führte das Suzuki-Duo, dann waren Sattler/Neubert vorbei an ihren Konkurrenten. Sattler: «Wir hatten schon einige Rutscher drin, aber dann konnten wir doch vorbeiziehen und am Ende den Vorsprung ausbauen.» Die Franzosen Moreau/Arifon, die im ersten Rennen trotz einer Durchfahrtstrafe noch auf Platz 5 ankamen, wurden mit knapp 17 Sekunden Rückstand Dritte.

An diesem Wochenende hat das Team Sattler-Motorsport 50 IDM-Punkte eingefahren und damit die bisherigen Führenden Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen um 20 Punkte überholt. Die Titelverteidiger aus den Niederlanden fehlten in Assen, da sie zur gleichen Zeit bei der WM in Rijeka starteten. IDM-Dritte sind weiterhin Kretzer/Bosch.

Ergebnisse IDM Seitenwagen Rennen 2 Assen (NL):

1. Josef Sattler/Uwe Neubert (D)
2. André Kretzer/Björn Bosch (D), 5.750 sec
3. Manuel Moreau/Sebastien Arifon (F), 16.689
4. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), 33.765
5. Robert Zimmermann/Michael Prudlik (D), 54.449
6. Adam Treasure/Brad Gorrie (AUS), 58.518
7. Peter Schröder/Denise Kartheininger (CH/D), 1:06.880 min
8. Hilbert Talens/Frank Claeys (NL/B), 1:11.391
9. Wiggert Kranenburg/Jermaine van Middegal (NL), 1:15. 820
10. Wout Vermeule/Freddy Lelubez (NL/F), 1:35.649
11. Markku Artiola/Jere Nupolla (FIN), 1:35.733
12. Kees Endeveld/Jeroen Remmé (NL), 1:53.199
13. Helmut Lingen/Carmen Laudy (D), 1 Runde
14. Petri Virtanen/Arto Pöyhönen (FIN), 1 Rd.
15. Phillip Croft/Jürgen Seib (GB/D), 1 Rd.
16. Aymeric Dejonghe/Marienne Couillard (F), 1 Rd.
17. Ilse de Haas/Ferry Segers (NL), 1 Rd.
18. Alain de Muynck/Kenny Rogiers (F), 1 Rd.
Nicht klassifiziert:
Andres Nussbaum/Manuel Hirschi (CH)
John Smits/Gunther Verbrugge (NL)
Michael Ouger/Coraline Galerne (F)
Rogier Weekers/Remco Moes (NL)

Stand IDM Seitenwagen nach 10 von 12 Rennen:

1. Sattler/Neubert (D), 201
2. Streuer/Daalhuizen (NL), 181 Punkte
3. Kretzer/Bosch (D), 160
4. Roscher/Burkard (D/CH), 114
5. Nussbaum/Hirschi (CH), 102
6. Zimmermann/Prudlik (D), 95
7. Schröder/Kartheininger (CH/D), 89
8. Smits/Verbrugge (NL), 84
9. Talens/Claeys (NL/B), 67
10. Kranenburg/van Middegal (NL), 53
11. Treasure/Gorrie (AUS), 52
12. Endeveld/Remmé (NL), 38
13. Ouger/Peugeot (F), 34
14. Lingen/Laudy (D), 26
15. de Haas/Segers (NL), 24
16. Weekers/Moes (NL), 14
17. Klok/Zimmermann (NL/D), 9
18. Croft/Knobloch (GB/D), 9
19. Ruppert/Wäfler (D/CH), 6
20. Bear/Lindner (CH), 3

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 17.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 17.02., 19:25, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 17.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 17.02., 21:00, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 21:25, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 22:15, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 23:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
89