Tim Reeves mit neuem Pass

Von Esther Babel
Reeves und Reeves wieder vereint

Reeves und Reeves wieder vereint

Das erste Seitenwagen-Zusammentreffen von Reeves/Reeves und Schlosser/Hänni ging zu Gunsten der Schweizer aus.

Schon beim Auftakt der IDM Sidecar auf dem EuroSpeedway Lausitz wollte der dreifache Seitenwagen-Weltmeister Tim Reeves die IDM aufmischen. Doch an der englischen Grenze war die Fahrt für die Briten schon vorbei. «Es war lächerlich», beschreibt Reeves die Situation. «Mein Pass war abgelaufen. Raus wäre ich ja noch gekommen. Aber nicht wieder nach Hause.»

In Oschersleben, beim zweiten Rennen der IDM Sidecar, trat Reeves dann endlich an. Allerdings mit Bruder Tristan im Boot und nicht wie geplant mit Patrick Farrence. «Tristan hatte zwei Jahre ausgesetzt», erklärt Tim Reeves. «Er hat ein Haus gekauft und Nachwuchs bekommen. Da musste er sich um die Familie kümmern.» Auch Patrick Farrence ist unter die Hauseigentümer gegangen. Und daher ist das oberste Gebot, Geld verdienen. Reichtümer sind in einem Seitenwagen nicht zu holen, daher liegt der IDM-Einsatz auf Eis. «Tristan hat von seiner Frau das Okay bekommen, wieder bei mir einzusteigen», freut sich Reeves.

Das Rennen entschied Markus Schlosser/Adolf Hänni für sich.

Reeves/Reeves treten 2009 mit dem illustren Teamnamen Prof.Dr.Sallmon GmbH an. «Das ist eine deutsche Finanzkompanie», erklärt Tim Reeves. «Der Chef ist ein Seitenwagen-Fan und schon länger als Sponsor im der Szene aktiv. Im Jahr 2007 habe ich ihn auf dem Sachsenring kennengelernt und gleich angehauen, ob er bei uns nicht einsteigen wollte. Er wollte nicht. Am 1. Januar 2008 kam ein Anruf, er wolle doch. Seitdem ist er bei uns dabei.»

Ebenfalls unterstützt wird das deutsche Seitenwagen-Duo Kurt Hock/Enrico Becker. Sie starten unter der Bewerbung BVD-Bauspar-Immobilienvertretung.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 23:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 06.12., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 06.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 06.12., 04:45, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 06.12., 05:05, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 06.12., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE