Prokop: «Chris Stange wird an mir zu knabbern haben»

Von Esther Babel
IDM Supersport 600
Janusch Prokop

Janusch Prokop

Im Team Weber Diener treten die beiden Teenager in der IDM Superstock 600 gegeneinander an. Sowohl Janusch Prokop als auch Chris Stange rechnen sich Titelchancen aus.

Janusch Prokop hatte in der vergangenen Saison der IDM Superstock 600 zu Beginn keiner so richtig auf dem Zettel. Der 19-Jährige trat 2016 nach dem ADAC Junior Cup und dem Vizetitel im Deutschen Rundstrecken Cup erstmals mit dem Team Kawasaki Schnock Motorex für eine komplette IDM Saison auf – und fuhr von Beginn an vorne mit. Mit seinem Podestplatz vom IDM-Finale in Hockenheim schob er sich zum guten Schluss noch auf den vierten Gesamtrang nach vorne.

Damit mausert sich der Reichenbacher für die Saison 2017 zu einem ernstzunehmenden Titelkandidaten. Angehen wird er das Projekt im Team Weber Diener, das ebenfalls mit Hersteller Kawasaki unterwegs ist. «Das Motorrad kenn ich ja», meint Prokop. «Allerdings arbeite ich ab jetzt mit dem Data Recording System von 2D. Das wird neu für mich sein und ich bin gespannt, wie ich mit den Informationen klar komme. Aber diese Umstellung ist bei einem Teamwechsel natürlich längst nicht so extrem, als wenn man die Marke vom Motorrad wechseln würde.»

Prokop hatte ursprünglich mal an eine Ausbildung zum Zweirad-Mechatroniker angedacht, doch die Nummer grösser erschien ihm auf lange Sicht krisensicherer und er schloss die Lehre zum Nutzfahrzeuge-Mechatroniker erfolgreich ab. In der IDM 2017 darf es ebenfalls eine Nummer größer sein. «Ich will voll angreifen», so Prokop. «Mein Wintertraining habe ich schon angepasst und trainiere auch Muskelgruppen, die ich letztes Jahr irgendwie bemerkt habe. Vor allem meine Handgelenke, Arme und Schultern. Ich bin dran.»

Sein Vater wird ihn zur Rennstrecke als seelische Unterstützung begleiten. Allerdings wird er vom Team Weber Diener, das von Ex-Rennfahrer Evren Bischoff geleitet wird und bei dem Kurt Stückle für die Technik verantwortlich ist, einen neuen Mechaniker an die Seite gestellt bekommen. Als Teamkollegen wird er mit Christian Stange und Colin Rossi zusammenarbeiten. «Aber ich blende Gegner irgendwie aus», erklärt Prokop vor allem in Richtung Stange, der nach dem Vizetitel 2016 einer der Titelanwärter 2017 ist. «Ich konzentriere mich auf mich selbst. Ich weiß, der erste, den man schlagen muss, ist der eigene Teamkollege. Aber eins ist sicher, auch Stange wird an mir zu knabbern haben.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 27.09., 18:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 27.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 27.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • So. 27.09., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Le Mans
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
7DE