Protest gegen Jochen Rotter nach Sieg in Most

Von Helmut Ohner
IOEM
Jochen Rotter darf sich noch nicht über seinen Sieg freuen

Jochen Rotter darf sich noch nicht über seinen Sieg freuen

Jochen Rotter (Suzuki) gewann in Most den ersten Lauf der IOEM Superstock 600, nach dem Rennen legten seine Gegner geschlossen Protest gegen das Motorrad des Titelverteidigers ein.

Mit einem perfekten Start gelang Jochen Rotter eine frühe Vorentscheidung. Der Suzuki-Pilot aus Niederösterreich fand rasch einen guten Rhythmus und vergrößerte kontinuierlich seinen Vorsprung auf die Verfolger. Nach elf Runden brauste der Titelverteidiger der IOEM Superstock 600 mit einem beruhigenden Vorsprung über die Ziellinie.

Der Oberösterreicher Philipp Steinmayr, sein schärfster Konkurrent um den Meistertitel, fiel in der ersten Runde bis an die sechste Stelle zurück. Der Yamaha-Fahrer tauchte erst nach der fünften Runde wieder an der zweiten Stelle auf, aber zu diesem Zeitpunkt war ihm der Führende bereits über sechs Sekunden enteilt.

Josef Engerisser kam nur langsam in Schwung. Lange lag der Tiroler an der fünften Stelle. Zwei Runden vor Schluss schnappte sich der Yamaha-Fahrer in einem Aufwaschen Gerald Gesslbauer (Kawasaki) und Raimund Söllinger (Yamaha) und holte sich den letzten Platz auf dem Siegestreppchen.

Nach dem Zielleinlauf legte Raimund Söllinger als Fahrervertreter im Namen seiner Kollegen einen technischen Protest gegen das Motorrad des dreifachen österreichischen Meisters ein. «Scheinbar können meine Kontrahenten meine Überlegenheit nicht akzeptieren. Ich habe auf alle Fälle ein reines Gewissen», so Rotter.

Inoffizielles Ergebnis
1. Jochen Rotter, Suzuki, 11 Runden in 18.35,417. 2. Philipp Steinmayr, 7,091 sec. zur. 3. Josef Engerisser, beide Yamaha, +16,838 sec. 4. Gerold Gesslbauer, Kawasaki. 5. Raimund Söllinger, Yamaha. 6. Klemens Pelzl, Kawasaki. 7. Lukas Walchhütter. 8. Harald Rauer (D). 9. Natalia Felk (D). 10. Turgut Durukan, alle Yamaha. Schnellste Runde: Rotter in 1.40,189.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 05.12., 22:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 05.12., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
7DE