IRRC Superbike Chimay: Davey Todd (BMW) auf Titelkurs

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Davey Todd: Sieben Siege in acht Rennen

Davey Todd: Sieben Siege in acht Rennen

Davey Todd gewann im belgischen Chimay die zwei IRRC-Superbike-Rennen. Didier Grams beendete beide Läufe auf dem zweiten Platz. Lukas Maurer und David Datzer eroberten sich ebenfalls Top-Platzierungen.

Im Chimay startete die International Road Racing Championship in die zweite Saisonhälfte. Das Zeittraining auf der Traditionstrecke im Süden Belgiens wurde von wechselhaften Witterungsbedingungen begleitet, das abschließende zweite Qualifying wurde auf nasser Piste ausgetragen.

Der Finne Erno Kostamo kam mit den Bedingungen am besten klar und sicherte sich die Pole-Position vor dem Meisterschaftsführenden Davey Todd (GB), Patrik Vostarek (CZ), Marek Cerveny (CZ), Didier Grams (D), Lukas Maurer (CH), David Datzer (D) und Thomas Berghammer (A).

Am Rennsonntag musste der erste IRRC-Superbike-Lauf zweimal unterbrochen werden. Bereits in der Anfangsphase waren Patrik Vostarek und Thomas Berghammer kollidiert, wobei sich der Österreicher eine schwere Fußverletzung zuzog und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Nach dem Neustart ging Erno Kostamo zu Boden und sorgte damit für die zweite Rennunterbrechung.

Todd feierte anschließend seinen sechsten Saisonsieg vor Grams, Cerveny, Maurer, Datzer, Christophe Guerouah (F), Virgil-Amber Bloemhard (NL), Tomas Borovka (CZ), Xavier Denis (F), Pavel Tomecek (CZ), Ales Nechvatal (CZ), Kamil Holan (CZ), Gian Bianco (B), Hanno Brandenburger (D) und Kevin Neyt (B).

Im zweiten IRRC-Superbike-Rennen triumphierte Todd erneut. Der Brite steuert nun mit sieben Siegen in acht Rennen ganz klar auf Titelkurs. Didier Grams bestätigte in Belgien seine ansteigende Form und beendete auch den zweiten Lauf auf dem zweiten Platz.

Erno Kostamo konnte trotz einer leichten Armverletzung am zweiten Rennen teilnehmen und wurde Dritter vor Cerveny. Lukas Mauerer (5.) und David Datzer (6.) überzeugten auch im zweiten IRRC-Superbike-Rennen ebenfalls mit Top-Platzierungen.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm