Frohburg Superbike Open: Didier Grams im Doppelpack

Von Andreas Gemeinhardt und Andy Jordan
IRRC
Didier Grams blieb seinen Fans nichts schuldig

Didier Grams blieb seinen Fans nichts schuldig

Didier Grams gewann bei seinem Heimrennen auf dem Frohburger Dreieck beide Superbike-Open-Läufe. Marek Cerveny, Erno Kostamo, Marko Rättö und Markus Karlsson holten sich ebenfalls Podiumsplatzierungen.

Das erste Rennen der offenen Superbike-Klasse fand am Samstagabend aufgrund der Ölspurbeseitigung eine Stunde später statt als ursprünglich geplant. Didier Grams ging vom Start weg in Führung und gab diese über die gesamte Renndistanz von zehn Runden nicht wieder her.

Marek Cerveny folgte dem Sachsen zunächst, beließ es jedoch im letzten Testlauf vor den entscheidenden IRRC-Läufen am Sonntag mit dem zweiten Platz. Dritter wurde Erno Kostamo (FIN/BMW) vor Lukas Maurer (CH/Kawasaki) und Marko Rättö (FIN/Suzuki).

Der deutsche Yamaha-Pilot Marcel Elsner glänzte mit einem Sieg im Duell um den sechsten Platz, welches er mit dem routinierten IRRC-Fahrer Tomas Borovka (CZ/Yamaha) ausgefochten hatte und schließlich mit einer Zehntelsekunde Vorsprung für sich entschied.

Am Sonntag verzichteten, wie in den letzten Jahren leider üblich, viele Spitzenfahrer auf das Superbike-Rennen, welches nicht zur IRRC-Meisterschaft gehört. Die ersten beiden Startreihen waren komplett leer, so dass der Siebtplatzierte Marko Rättö freie Sicht auf die erste Kurve hatte.

Das Team von Didier Grams hatte an der BMW schnell noch ein Problem mit der Traktionskontrolle behoben, so dass der Polesetter schließlich nach der Einführungsrunde auf dem letzten Startplatz Aufstellung nehmen konnte.

Für den «König von Frohburg» kein Problem, denn schon nach fünf Runden hatte er Spitzenreiter Rättö eingeholt und konnte dem Finnen bis zum Fallen der Zielflagge nach der zehnten Runde weitere elf Sekunden abnehmen.

Auf Platz 3 kam mit dem Schweden Markus Karlsson ein weiterer schneller Neuling aus Skandinavien ins Ziel. Marcel Elsner und Dominik Haslinger (A/Kawasaki) sahen die Zielflagge auf den Plätzen 4 und 5, noch vor dem routinierten Kesselsdorfer Udo Reichmann.

Der Seitenwagen-WM-Copilot Manfred «Yeti» Wechselberger, der 2016 in Frohburg zusammen mit Günther Bachmaier die Formel-2-Klasse in der Internationalen Sidecar Trophy gewann, fuhr bei seinem Frohburg-Debüt auf zwei Rädern auf den beachtlichen elften Platz.

SUPERBIKE OPEN - ERGEBNIS LAUF 1
1. Didier Grams, 2. Marek Cerveny, 3. Erno Kostamo, 4. Lukas Maurer, 5. Marko Rättö, 6. Marcel Elsner, 7. Tomas Borovka, 8. Markus Karlsson, 9. Dominik Haslinger, 10. Udo Reichmann, 11. Aki Valkila, 12. Johannes Schwimmbeck, 13. Hannes Engl, 14. Manfred Wechselberger, 15. Hanno Brandenburger, 16. Martin Braunhofer, 17. Andreas Böse, 18. Dirk Kaletsch, 19. Marek Hlozek, 20. Jurgen Plattner, 21. Mike Ceuppens.

SUPERBIKE OPEN - ERGEBNIS LAUF 2
1. Didier Grams, 2. Marko Rättö, 3. Markus Karlsson, 4. Marcel Elsner, 5. Dominik Haslinger, 6. Udo Reichmann, 7. Virgil Amber Bloemhard, 8. Aki Valkila, 9. Johannes Schwimmbeck, 10. Thomas Mitgutsch, 11. Manfred Wechselberger, 12. Jürgen Plattner, 13. Andreas Böse, 14. Marek Hlozek, 15. Martin Braunhofer, 16. Dirk Kaletsch.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.04., 18:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 07.04., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 07.04., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 07.04., 18:45, Motorvision TV
Bike World
Di. 07.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 07.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 07.04., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Di. 07.04., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 07.04., 22:30, Eurosport
Motorsport
Di. 07.04., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
» zum TV-Programm
61